Blech statt Guss
Autohersteller setzen auf Plattenbau

Kupplungen, Achsbrücken, Fahrwerk: Um leichter und billiger bauen zu können, ersetzen Hersteller Guss- und Schmiedeteile durch Blech. Das spart bis zu 50 Prozent des Gewichts. Um ihre Position zu halten und auszubauen, lassen sich die Blechhersteller derweil stetig Neues einfallen.

BERLIN. Auch wenn Autos gemeinhin als „Blechkisten“ bezeichnet werden: Vor allem Motor, Kupplung und Fahrwerk bestanden lange Zeit aus geschmiedeten oder gegossenen Metall-Teilen. Das ändert sich jetzt: Die ZF Sachs AG etwa setzt bei modernen Kupplungen voll auf Blech.

Frank Ilzig, Betriebsleiter für den Bereich Antriebsstrang des Schweinfurter Unternehmens, nennt die Gründe: Blech aus Hochleistungsstahl ist bis zu 50 Prozent leichter, hat eine höhere Zugfestigkeit als Guss-Stahl. Und kostet weniger.

Allerorten ersetzen Hersteller derzeit Guss-Stahl durch Blech. „Man ist flexibler“, erklärt Hartmut Hoffmann, Leiter des Lehrstuhls für Umformtechnik und Gießereiwesen an der Technischen Universität München. Blech lässt sich leichter genau dort einbauen, wo es gebraucht wird. „So erhält man einen intelligenten Leichtbau.“

Zum Einsatz kommen solche Konstruktion laut Hoffmann etwa bei Großmaschinen, Traktoren, Schienenfahrzeugen und Baumaschinen. „Überall dort, wo man vom Gewicht ein bisschen runterkommen will.“

Doch Blech hat noch weitere Vorteile - und zwar in der Produktion. „Man kann Blechteile sehr produktiv herstellen, das wirkt sich natürlich am Ende auf die Kosten aus“, erklärt ZF-Sachs-Experte Frank Ilzig. Anders als Guss-Teile, die nach dem Abkühlen fast immer aufwändig bearbeitet werden müssten, fallen bei Blech so gut wie keine Nacharbeiten an.

Auch die Daimler Chrysler AG setzt in einigen Sparten auf den Wechsel. „Achsbrücken, die früher alle gegossen wurden, bestehen heute zu 70 bis 80 Prozent aus Blechumformteilen“, erklärt Ludwig Pauss, Produktionsleiter Nutzfahrzeugachsen für Vans und Trucks. Zwar hätten Bauteile aus Guss-Stahl etwas bessere Dämpfungseigenschaften, erläutert der Experte. In Sachen Steifigkeit und Langlebigkeit zieht das Blech aber längst gleich, ist dabei günstiger und leichter. Das Gewicht spielt generell eine entscheidende Rolle im Fahrzeugbau.

Seite 1:

Autohersteller setzen auf Plattenbau

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%