Charmeoffensive mit geschliffenen Formen
Renault Mégane: Mit Charme gegen den Golf

Renault nimmt einen neuen Anlauf in der Kompaktklasse. Fast zeitgleich mit dem Erzrivalen VW Golf bringen die Franzosen den nächsten Mégane an den Start. Der Wagen, der Ende November als braver Fünftürer und im Januar als sportliches Coupé kommt, ist größer, gefälliger gezeichnet, sparsamer motorisiert und besser ausgestattet als früher - nur teurer wird er nicht.

dpa-infocom HAMBURG. Zumindest der Basispreis bleibt unverändert bei 16 900 Euro. Mit der dritten Generation blasen die Franzosen zur Charmeoffensive auf dem Golf-Spielplatz und haben deshalb die Ecken und Kanten des Vorgängers rigoros abgeschliffen. Statt eines provokanten Entenbürzels trägt der Fünftürer nun einen sanften Schwung am Heck. Die Flanke wirkt sportlich gestreckt und das bullige Gesicht macht einen sehr viel freundlicheren Eindruck.

Die neue Form lässt nicht nur die Kritik an den extravaganten Spielchen von Designchef Patric Le Quement verstummen. Zusammen mit drei Zentimetern mehr Breite und knapp neun Zentimetern mehr Länge bietet der Mégane auch mehr Platz für Koffer, Kind und Kegel. Das Ladevolumen des Fünftürers wächst um rund 50 auf 405 Liter und ist damit dem des Golf um mehr als zehn Prozent voraus. Außerdem sitzt man zumindest in der ersten Reihe fast so bequem und geräumig wie im größeren Laguna. Nur im Fond muss man den Fortschritt länger suchen. Bein- und Schulterfreiheit gehen noch halbwegs in Ordnung. Doch weil sich der Mégane nun tiefer auf die Straße duckt, müssen Hinterbänkler schon im Fünftürer den Kopf einziehen. Im Dreitürer wird der Fond vollends zur Kinderstube, aus der man zudem schlecht herausschaut.

Deutlich bessere Innenraumanmutung

Einen deutlichen Sprung nach vorn macht der Mégane bei der Innenraumanmutung. Zwar kosten Lack und Leder Aufpreis, doch die Verarbeitung ist tadellos und alle Oberflächen fassen sich angenehm an. Nur das neue Cockpit mit dem digitalen Tacho und den an sich pfiffigen Warnlampen beim Überschreiten der eingestellten Höchstgeschwindigkeit erinnern ein bisschen an ein Computerspiel.

Dazu gibt es eine Menge Details, die das Leben an Bord - zum Teil gegen Aufpreis - schöner und einfacher machen: Die Handbremse arbeitet auch elektrisch und den Schlüssel kann man in der Hosentasche lassen. Zwei Glasdächer lassen zudem Luft und Licht herein, und ringsum bietet der Mégane viele Ablagen - vom mobilen Büro anstelle des Aschenbechers bis hin zum Geheimfach im Fußraum. Serienmäßig an Bord sind überdies ein CD-Radio mit MP3-Player sowie eine Klimaanlage.

Seite 1:

Renault Mégane: Mit Charme gegen den Golf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%