Chevrolet Camaro Cabrio
US-Feeling in Deutschland

Bislang kennt man ihn nur aus dem US-Urlaub. Doch jetzt holt Chevrolet ein Stück amerikanisches Lebensgefühl nach Deutschland. Ab sofort gibt es den als Sportwagen berühmten und als Leihwagen beliebten Camaro auch diesseits des Atlantiks.
  • 3

BerlinMit dem Chevrolet Camaro setzen die Amerikaner auf deutschem Boden nicht nur auf das Image des Musclecars, einen typischen V8-Motor und imposante Fahrleistungen. Zu den besten Argumenten zählt nicht zuletzt der Preis. Mit 38 990 Euro ist der Camaro das günstigste V8-Modell der Republik.

Garant für gute Laune Angeboten wird der Camaro als Coupé und als Cabrio. Vor allem die offene Version ist ein Garant für gute Laune. Sie kostet exakt 5000 Euro mehr als die geschlossene Variante. Und wenn das Dach zurück geschlagen ist, unter der Haube der Achtzylinder bollert und aus den Boxen die Mamas and Papas dröhnen, wird vor dem geistigen Auge selbst eine mittelhessische Landstraße zum Pacific Coast Highway.

Vielleicht kann man deshalb über einige lästige Kleinigkeiten hinwegsehen. Etwa, dass man das Verdeck erst von Hand entriegeln muss, bevor es elektrisch nach hinten surrt. Oder dass die Rückbank vergleichsweise eng ist und man durch die Heckscheibe fast nichts sehen kann. Die Plastikoberflächen wirken in manchen Ecken ein wenig preiswert. Grafiken von Bordcomputer und Head-Up-Display scheinen leicht antiquiert. Aber die Amerikaner müssen sparen, wenn sie zehntausende Euro unter der europäischen Konkurrenz bleiben wollen. Und außen machen die Designer alles wieder gut.

Der Camaro ist mit 4,84 Meter Länge und nur 1,38 Meter Höhe ausgewogen proportioniert. Die Haube ist schier endlos lang, das Heck kurz. Dicke Flanken unterstreichen den sportlichen Eindruck. So stiehlt der Ami sehr viel teureren Sportwagen die Schau. Sollte ihn trotzdem jemand übersehen, genügt ein Griff zum Zündschlüssel: Spätestens wenn der V8-Motor aufheult, hat sich auch der letzte umgedreht.

Kommentare zu " Chevrolet Camaro Cabrio: US-Feeling in Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Könnten Sie vielleicht auch Gründe aufführen,oder gibt es keine ?

  • Ein Fahrzeug unterster Klasse. Koennte gut den Status des alten Manta ersetzen. In Nordamerika laesst sich diese Klamotte nur schwer verkaufen.
    Glaubt's mir; denn ich wohne hier!!!

  • So sehen Emotionen aus!

    Einfach klasse!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%