Test + Technik
Citroën Picasso bietet hinter schwungvollen Linien Raum

Der Name Picasso verpflichtet: Und so überraschte die im Jahr 2000 eingeführte Minivan-Version des Citroën Xsara auch mit schwungvollen Linien und einer insgesamt frischen Optik. Hinzu kommen praktische Vorzüge.

dpa/gms STUTTGART. Der Name Picasso verpflichtet: Und so überraschte die im Jahr 2000 eingeführte Minivan-Version des Citroën Xsara auch mit schwungvollen Linien und einer insgesamt frischen Optik. Hinzu kommen praktische Vorzüge.

Unter anderem bietet der Picasso einen angenehm breiten Innenraum mit viel Platz für fünf Personen, so die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart. Der Kofferraum des Picasso fasst laut Dekra im Normalfall bis zu 550 Liter. Wer mehr Platz braucht, gewinnt durch das Entfernen der Rücksitze zusätzliche Ladekapazität.

Auf der Straße zeigt der Citroën sichere Fahreigenschaften, offenbart eine komfortable Federung und einen guten Geradeauslauf. Die Ausstattung ist recht umfangreich: Außer der Basisversion SX haben alle Picasso eine Klimaautomatik an Bord - ABS, vier Airbags, Bordcomputer, Colorglas und elektrische Fensterheber vorn sind ohnehin Serie. Das optionale Faltdach wurde 2001 von einem Glasschiebedach abgelöst.

Beim Antrieb kann zwischen drei Benzin- und zwei Dieselmotoren gewählt. Um den gut 1 300 Kilogramm schweren Picasso gut voran zu bringen, ist dem 1,8-Liter-Benziner mit 85 kW/115 PS laut Dekra der Vorzug vor dem 1,6-Liter-Basismotor mit 70 kW/95 PS zu geben. Das mit einer Viergang-Automatik kombinierte und 100 kW/136 PS starke 2,0-Liter-Aggregat verbraucht etwas mehr Kraftstoff. Eine gute Wahl ist außerdem der kultivierte HDi-Diesel mit 66 kW/90 PS, ab dem Jahrgang 2003 gibt es auch einen stärkeren Diesel mit Rußfilter.

Bei den Hauptuntersuchungen schneidet der Picasso nach Angaben der Dekra-Sachverständigen besser ab als der Schnitt aller Fahrzeuge. Bemerkt wird lediglich eine leicht erhöhte Quote geringer Mängel. Die Prüfer monierten häufiger Radaufhängung, Elektrik, Motor und Beleuchtung.

Auf dem Gebrauchtmarkt wird der Picasso als noch recht unbekanntes Auto sehr günstig gehandelt. Ein Picasso 1.8i aus dem Jahr 2000 ist laut Schwacke-Liste ab etwa 8 900 Euro zu haben. Ein gleich alter 2,0-Liter-Diesel kostet rund 1 000 Euro mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%