Crossfire von Chrysler im Test
Chrysler Crossfire: Ein hübsches Spielzeug

Der Chef des Nürnberger Spiele-Riesen Simba-Dickie hat den offenen Crossfire von Chrysler getestet. Seine Meinung: ein schönes Auto, aber nur für die Vitrine.

HB DÜSSELDORF. Uwe Weiler hat dem US-Sportwagen auf dem Firmenparkplatz eine Kleinigkeit mitgebracht: „Gucken Sie, hier ist noch ein Crossfire“, sagt er, grinst und zieht einen Mini-Chrysler aus der Tüte – Maßstab 1 zu 18. Die Metallic-Lackierung stimmt bis ins Detail, nur hat das Spielzeug im Gegensatz zum ausgewachsenen Testwagen noch das geschlossene Coupé-Dach. „Ich wusste vorher nicht, dass es den jetzt auch offen gibt“, sagt Weiler nachdenklich. „Den müssen wir schleunigst als Modell rausbringen!“

Weiler kann bei Modellen und Autos leicht die Übersicht verlieren: Er ist Chef der Simba-Dickie-Group in Fürth bei Nürnberg. Der Spielzeugfabrikant verkauft 18 bis 20 Millionen Autos pro Jahr – bloß in klein. Sammlerstücke der Marken „Burago“ und „Schuco“ sind darunter, ferngesteuerte Flitzer von „Tamiya“, außerdem „Dickie“-Modelle der Matchbox- Klasse.

Seit Anfang April gehören auch noch die berühmten Rutsche-Autos von „Bobby Car“ zur Firmenfamilie. Rechnet man sprechende Roboter, Kampfkreisel, Strandschaufeln, Plastikpferde, Drachen und Ritterburgen dazu, hat Simba-Dickie gut 7000 Artikel im Sortiment. Das gewaltige Arsenal führt Weiler seinen Kunden im klimatisierten „Showroom“ vor, wo in endlosen Regalen Actionfiguren und Raumkreuzer für Jungs, Anziehpuppen und Spielzeugküchen für Mädchen hängen, die Simba vor allem in Asien bauen lässt.

Für Kinder ist die Halle am Firmensitz fraglos das Schlaraffenland. Obwohl er den Crossfire Cabrio noch nicht als Modell hat bauen lassen, findet Uwe Weiler, dass oben ohne dem US-Sportwagen recht gut zu Gesicht steht. „Ich bin Cabriofan“, sagt der Manager, der als Dienstwagen einen Mercedes CLK steuert und privat im Porsche Boxster die Landstraßen rund um Fürth abtastet. Beherzt jagt er jetzt den rundlichen Chrysler mit zusammengefaltetem Dach vom Parkplatz und lenkt ihn Richtung A 73.

Seite 1:

Chrysler Crossfire: Ein hübsches Spielzeug

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%