Dank mobiler WLAN- Infrastruktur
Internet-Surfen künftig auf Österreichs Autobahnen

dpa WIEN. Surfen auf der Datenautobahn soll künftig auch bei Tempo 130 auf Österreichs echten Autobahnen möglich sein. Das teilt das für den Bau und Betrieb der Schnellstraßen in der Alpenrepublik zuständige Unternehmen Asfinag in mit.

Demnach soll noch in diesem Jahr auf einer Versuchsstrecke der A2 im Bereich Klagenfurt-Ost eine mobile Wlan- Infrastruktur installiert werden. Dabei will die Asfinag ihr eigenes Glasfasernetz zur Datenübertragung nutzen, teilte das Unternehmen mit.

Es handle sich europaweit um den ersten Feldversuch dieser Art. Zunächst solle das System nur intern, etwa durch den Straßendienst, genutzt werden, bevor es auch Autobahnbenutzern angeboten wird. Später solle das System auch für die uneingeschränkte Internet-Telefonie (Voip) nutzbar gemacht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%