Dekra-Einschätzung
Der Range Rover vereint Klassen

dpa/gms STUTTGART. Luxuriöse Geländewagen sind derzeit beliebt. Im Grunde gibt es diese Fahrzeuggattung aber schon seit Jahrzehnten, nur wurde sie lange Zeit allein vom britischen Range Rover vertreten.

Der blieb über mehrere Modellgenerationen dem Prinzip treu, den Komfort einer Luxuslimousine mit der Vielseitigkeit des Geländewagens zu vereinen. Auf dem Gebrauchtmarkt ist vor allem die von 1994 bis 2002 gebaute Generation zu finden. Wer sich für einen gebrauchten Range Rover interessiert, sollte ihn jedoch genauer inspizieren. Nach Angaben der Sachverständigenorganisation Dekra in Stuttgart kann der Zustand je nach vorheriger Nutzung sehr unterschiedlich sein.

Laut Dekra sorgen vor allem viele Geländefahrten für eine höhere Beanspruchung der Fahrzeugteile. Hinzu kommt, dass der noble Brite nicht selten als „Lastesel“ im Anhängerbetrieb unterwegs ist. Die Kombination aus hohem Fahrzeuggewicht und anstrengendem Zugeinsatz kann unter anderem zu ausgeschlagenen Spurstangen führen. Hingewiesen wird außerdem auf eine Rückrufaktion im Zusammenhang mit porösen Kühlerschläuchen. Interessenten sollten prüfen, ob die nötigen Arbeiten vorgenommen wurden. Die erste Hauptuntersuchung schaffen nur 69,3 Prozent der bis zu dreijährigen Range Rover ohne Mängel, bei den sechs bis sieben Jahr alten Autos sind es 51,9 Prozent.

Bis zur Ablösung durch den Nachfolger im Jahr 2002 vertrat der Range Rover das klassische Geländewagen-Bauprinzip: Die Karosserie ruht auf einem stabilen Kastenrahmen. Grundsätzlich bietet die Modellreihe den Sachverständigen zufolge gute Eigenschaften, um auch in unwegsamem Gelände gut voranzukommen. Auf der anderen Seite wird den Passagieren eine noble Ausstattung geboten. Auf der Straße muss allerdings mit hohen Verbrauchswerten gerechnet werden.

Letzteres hängt auch mit den angebotenen leistungsstarken Motoren zusammen. So arbeiten im Range Rover je nach Baujahr und Modell V8-Motoren mit 134 kW/182 PS bis 165 kW/224 PS. Ebenfalls im Angebot findet sich ein Sechszylinder-Dieselmotor mit 100 kW/136 PS.

Einen Range Rover Classic mit 134 kW/182 PS starkem V8 aus dem Jahr 1994 gibt es laut Schwacke-Liste bereits für 4 700 Euro. Ein Diesel 2.5 DSE aus dem Jahr 1999 ist für etwa 17 500 Euro zu bekommen, ein 4.6 Vogue mit 160 kW/217 PS aus dem Jahr 2001 wird mit rund 27 000 Euro gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%