Test + Technik
Der neue Focus Turnier: Kompaktes und spritziges Familienauto

Haar (dpa-infocom) - Die Focus-Fan-Gemeinde ist gespalten, sozusagen: Während die eine Hälfte Drei-, Vier und Fünftürer bevorzugt, will die andere Hälfte den Kombi haben. Zumindest nach Meinung der Marketing-Spezialisten bei Ford.

Haar (dpa-infocom) - Die Focus-Fan-Gemeinde ist gespalten, sozusagen: Während die eine Hälfte Drei-, Vier und Fünftürer bevorzugt, will die andere Hälfte den Kombi haben. Zumindest nach Meinung der Marketing-Spezialisten bei Ford.

Mehr als 50 Prozent aller verkauften Focus sollen mit einer großen Klappe an die Kunden ausgeliefert werden. Das ist verständlich: In dieser Version ist der Kompakt-Ford nicht nur ein praktisches Familienauto, sondern auch ein spritziger Alltagswagen, der genügend Sportsgeist besitzt. Wir haben uns den neuen Kombi-Focus mit dem 115 PS starken 1.6 Ti-VCT-Motor näher angeschaut.

Gestreckter in der Ansicht

Der Focus Turnier erscheint gestreckter als die Drei- und Fünftürer. Ein Blick ins Datenblatt verrät, dass dieser Eindruck nicht täuscht: Mit einer Länge von 4,47 Metern ist der Klappen-Ford rund 13 Zentimeter gewachsen. Das Plus an Karosserie ist dem längeren hinteren Überhang zu verdanken. Seine fast schlanke Linie gibt dem Kombi eine sportliche Silhouette und macht Lust darauf, einzusteigen.

Aufräum-Arbeiten innen

Auch im Transport-Ford fallen im Innenraum die gelungenen Modifikationen im Vergleich zum Vorgänger auf: Durch die Aufräum- Arbeiten hat das Cockpit in Aussehen und Funktionalität ordentlich zugelegt. Was man nicht sieht, aber vielleicht spürt: Es kommen nur Materialien zum Einsatz, die das Allergie-Risiko senken. Daher hat der Focus das TÜV-Siegel "Allergie getesteter Innenraum" bekommen.

475 Liter Fassungsvermögen

Wer einen Focus Turnier kauft, hat einen Grund dafür: Entweder müssen Kind(er) und Kegel verstaut werden oder aber die Hobby-Ausrüstung. Transport-Probleme lassen sich mit dem Focus Turnier relativ einfach lösen: 475 Liter passen ins Gepäckabteil - beim Vorgänger waren es allerdings noch 520 Liter.

Rückbank klappt kinderleicht

Mit nur wenigen Handgriffen und damit wirklich kinderleicht lassen sich die Sitzflächen und Lehnenteile der Rückbank nach vorn klappen. Die Kopfstützen müssen dabei noch nicht einmal abmontiert werden. Ein fast ebener Laderaumboden entsteht. Jetzt passen 1 525 Liter in den Focus.

Stufenlose Nockenwellen-Verstellung

Widmen wir uns dem Motor. Er trägt einen etwas komplizierten Namen: der 1.6 Ti-VCT ist neu im Ford-Motorenregal. "Ti-VCT" steht für "Twin independent Variable Cam Timing". Das heißt vereinfacht: Die variable Ventilsteuerung arbeitet mit zwei Nockenwellen, die stufenlos verstellt werden. Das passiert je nach Gaspedalstellung und Drehzahl und optimiert die Werte.

Fahrleistungen besser

Die 115-PS-Maschine hat 15 PS mehr als der gleichzeitig angebotene 1,6-Liter-Benziner ohne Ti-VCT, verbraucht aber laut Hersteller 0,3 Liter weniger: 6,4 Liter nimmt sich das Aggregat aus dem Vorratsbehälter. Auch die Fahrleistungen sind besser: 11,0 Sekunden werden für den Spurt benötigt, die Spitze ist erst bei 190 km/h erreicht. Der "normale" 1.6 braucht 12,2 Sekunden und fährt 180 km/h.

Gleichmäßige Kraftentfaltung

Was sich auf dem Papier interessant liest, ist auch in der Praxis eine gute Erfahrung. Vom Start weg entwickelt sich die Kraft gleichmäßig und druckvoll. Die Maschine bringt den Focus Turnier recht flott voran und reicht für alltägliche Einsatzzwecke voll und ganz aus.

Gelungenes Fahrwerk

Wie auch der Drei- und Fünftürer lässt sich der Kombi hervorragend handhaben. Die Lenkung arbeitet präzise, die Fünfgang-Schaltung ist knackig. Richtig gut aber ist das Fahrwerk, das eine gelungene Mischung aus Komfort und Sportlichkeit darstellt.

Ab 16 050 Euro

Das Einstiegsmodell, der Ford Focus Turnier Ambiente 1.4 mit 90 PS ist für 16 050 Euro zu haben. Der Focus 1.6 Ti-VCT kostet in der Ausstattung Trend 19 025 Euro. Bei genau diesem Preis beginnt übrigens auch die Diesel-Liste mit dem 109 PS starken 1.6 Tdci in einfacher Ausstattung. Schauen wir zur Konkurrenz: Opels Astra Caravan 1.4 steht mit 15 995 Euro in der Liste. Einen Golf 1.4 Variant kriegt man ab 17 275 Euro - allerdings noch den Golf IV. Ein neuer Golf-Kombi soll erst 2006 kommen.

Fazit: Transportieren leicht gemacht

Mit dem Focus erscheint der letzte Kompakte neu im Trio VW, Opel, Ford. Das Warten hat sich gelohnt, schließlich kommt der Neue mit ansprechender Optik, einem frisch gemachten Interieur und optimiertem Fahrverhalten. Mit dem Turnier, dessen Auslieferung Anfang 2005 richtig in Fahrt kommt, kann also gar nichts mehr schief gehen.

Man bekommt einen schicken Vertreter der Familie Focus für Freizeit- und Familientransportaufgaben. Mit dem von uns getesteten 1.6-Ti-VCD- Motor ist man nicht nur flott, sondern auch sparsam unterwegs. Dass Optik, Funktionalität und Fahrqualitäten miteinander harmonieren, ist ein Umstand, der es wohl zumindest Mitbewerber Opel schwer machen könnte: VW hat ja einen neuen Golf-Kombi noch nicht einmal offiziell angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%