Deutschlands Pioneer-Chef Akihiko Sato testet das Knuddelauto Daihatsu Copen und kommt dabei ins Schwitzen
Autotest: Lost in Orientation

Oscarreife Szenen spielen sich in Willich-Münchheide bei Düsseldorf ab: Ein Daihatsu Copen erkundet einen deutschen Gewerbepark.

Das Kleinstautoexperiment der Toyota-Tochter umkurvt den Verwaltungsbau von Heimelektronikriese Pioneer. Der Motor dröhnt, die Gear-Box rasselt, die Scheibenwischer trotzen dem Sonnenschein und schwingen beharrlich. Am Steuer müht sich Pioneer-Deutschland-Chef Akihiko Sato um Contenance und die richtige Zuordnung von Blink-, Wisch- und Gangwechselhebel.

Zwei Japaner unterwegs auf deutschen Straßen: Copen und Sato, „Lost in Orientation“. Wir geben es ja zu: Die Entscheidung, einem Japaner einen Rechtslenker zur Testfahrt vor die Tür zu stellen, bringt das Risiko solch kurzzeitiger Irritationen einfach mit sich. Schließlich ist man aus der Heimat Linksverkehr gewohnt, die alten Reflexe können einen durchaus übermannen.

Andererseits sprechen gute Gründe für eine solche Paarung: Zum Beispiel hoffen wir, dass der Mann uns hilft, die Bedienungsanleitung für das Auto zu verstehen – die liegt nämlich nur in japanischer Fassung im schmalen Handschuhfach. Zum anderen wäre zumindest für Sato eine deutsche Ausgabe auch kaum brauchbarer gewesen.

Obwohl der Pioneer-Manager seit fast 20 Jahren für sein Unternehmen durch Europa tourt, vor seinem Chef-Posten in Deutschland unter anderem in England und in der belgischen EU-Zentrale arbeitete, hat er bis auf passables Englisch keine der fremden Sprachen gelernt.

Seite 1:

Autotest: Lost in Orientation

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%