Dieselanteil im Verkauf bei 95 Prozent
Speziell für Europa: Der neue Kia Carnival

HB HAMBURG. Kia möchte in Europa weiter expandieren. Das Unternehmen hat unter anderem den beliebten Carnival überarbeitet und in vielen Details modernisiert. Der Motorraum sitzt etwas höher als noch beim Vorgänger, wodurch der Knick zwischen Motorhaube und Frontscheibe nicht mehr so stark ausgeprägt ist. Die für einen Familien-Van ungewöhnliche Lufthutze wurde abgeschafft.

Beim Armaturenbrett ist alles gut erreichbar und logisch angeordnet. Das Lenkrad hat die richtige Größe und Dicke. Die Inneneinrichtung ist in hellem Grau gehalten. Im Frontbereich und den Türen wurden Fächer in verschiedenen Größen untergebracht. Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz lässt sich ein Tisch hochklappen, der gleichzeitig vier Aushöhlungen zum Becherhalten bereithält. Auch in den vorderen Türen lassen sich weitere Getränkevorräte verstauen.

Ein Van wird vor allen Dingen angeschafft, um große Mengen transportieren zu können. Dabei kann man sich beim Carnival zwischen sieben Insassen und großen Gepäckmengen entscheiden. Vorne können zwei, in der Mitte drei und ganz hinten noch mal zwei Passagiere Platz nehmen. Die Sitze der zweiten und dritten Reihe lassen sich herausnehmen. Dabei wiegt jeder einzelne Sitz 28 Kilogramm. Sind alle entfernt, stehen 3 050 Liter Gepäckraum zur Verfügung. Zum Ausbauen der Sitze wird deren Rücklehne umgeklappt, der so zusammengeklappte Sitz von hinten nach vorne gekippt und dann aus der Verankerung gehoben.

Das Fahrwerk des neuen Carnival verhält sich auf Autobahnen wie auch auf unebenen Landstraßen neutral. In engen, schnell gefahrenen Kurven neigt sich die Karosserie spürbar zur Seite. Die wenige Zentimeter längere Langversion des Carnival kommt nur in Amerika auf den Markt.

Als Antrieb stehen ein 2,7-Liter-Benzinmotor und ein 2,9-Liter- Dieselaggregat zur Verfügung. Laut Kia beträgt der Diesel-Anteil bei allen verkauften Carnival ungefähr 95 Prozent. Der Dieselmotor ist nicht als solcher an seinem Geräusch zu erkennen, er klingt genauso wie ein Benziner. Das Triebwerk hat 185 PS und stellt ein Drehmoment von 343 Newtonmetern zur Verfügung. Die Fünf-Gang-Automatik lässt die Schaltstufen sanft ineinander übergehen. Kombiniert verbraucht der Carnival mit Dieselmotorisierung neun Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern. Der Rußpartikelfilter kostet 550 Euro Aufpreis.

Der neue Kia Carnival ist seit dem 21. Juli 2006 im Handel. Sein Preis beginnt bei 27 490 Euro. Die Dieselvariante mit Automatik und EX-Ausstattung kostet 31 190 Euro.

Fazit: Kia selbst will mit seinem europaorientierten Van einen modernen und agilen Platz im Segment der Familientransporter besetzen. Dieses Ziel ist erreicht. Die schweren Sitze sind etwas für kräftige Arme. Kia ist mit dem Carnival ein zeitgemäßer Van gelungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%