Drivers Seat
„Ist ja irre, einfach irre“

Musikproduzent Horst Nußbaum alias Jack White ist begeistert vom Diesel-Jaguar XJ 2,7d. Die Luxuskarosse mit dem Symbol der amerikanischen Wildkatze macht ihrem Namen alle Ehre.

"Wer das wohl sein mag?“ Aus dem fragenden Blick des fürs „Valet Parking“ im Westin Hotel zuständigen Mitarbeiter ist die Spannung über die Identität der neuen Gäste abzulesen. Höflich und respektvoll öffnet er die Wagentür des Jaguar XJ. Die für diesen Berufszweig traditionelle leichte Verbeugung folgt prompt. „Herzlich willkommen, meine Herren.“

Der durch einen bewundernden Blick geäußerte Respekt gilt Fahrer und Auto. Die auf Hochglanz polierte Luxuskarosse mit dem Symbol der größten amerikanischen Wildkatze auf dem Kühler fällt auf – selbst hier in Berlin, wo dieser Autotyp nicht gerade selten ist. Auch den inzwischen 65 Jahre alten Fahrer kennt in Berlin Alt und Jung – schließlich hat er in dieser Stadt seit 38 Jahren eine Menge bewegt.

Jack White ist nicht nur der erfolgreichste deutsche Musikproduzent, er hatte sich nach seiner Laufbahn als Profifußballer auch dazu überreden lassen, in Tennis Borussia Berlin zu investieren.

Doch an diese Zeit als Präsident bei „TeBe“ will Horst Nußbaum nicht gern erinnert werden, so der bürgerliche Name des Künstlers, der mehr als 300 mit Edelmetall geschmückte LPs auf den Markt brachte. TeBe, das war „der größte Fehler meines Lebens“. Und aus.

Lieber redet er darüber, dass die von ihm geschriebenen und/oder produzierten Lieder weltweit auf über 500 Millionen Tonträgern erfasst sind oder dass der Kurs seiner Aktie unterbewertet sei.

White hat den Jaguar auf den Straßen Berlins getestet. Die kurze Erprobung der alle Ansprüche erfüllenden Audio-Anlage fällt zur vollen Zufriedenheit aus, wie das kurze Kopfnicken zeigt. Doch Musik will er jetzt nicht hören, er schaltet die Anlage aus. Musik ist zwar sein Leben, doch der Mann hat eine Menge zu erzählen.

„Der Sitzkomfort könnte für einen Mann meiner Körpergröße besser sein“, kritisiert er. Schließlich findet er für den mondänen Ledersitz doch noch eine komfortable Einstellung.

Nußbaum/White war Profifußballer, Reisejournalist, Musikproduzent – das sind nur einige Stationen seines Lebens. Als der Jaguar mühelos und beinahe im Flüsterton über die Stadtautobahn gleitet, entfährt ihm ein Ausruf der Begeisterung: „Das ist ja irre, einfach irre!“

Seite 1:

„Ist ja irre, einfach irre“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%