Eine gute Figur auf der Rennpiste
Mosler MT900 GTR: Enzos Albtraum

Der Wagen ist der Schrecken aller Ferraris – nicht nur beim Autoquartett. Im Super-Rennwagen Mosler MT900 GTR sehen Sie mit 600 PS unter der Haube von Ihrer Umwelt recht wenig – aber nur dann, wenn Sie es wollen

Der Mosler MT900 GTR: 600 PS stark, 340 km/h schnell und bullige 7 Liter Hubraum. Wer mit dieser rasenden Flunder vorfährt, macht seine Spielkameraden neidisch – garantiert.

Der pure Neid hat Warren Mosler bei seinem Projekt „Le Mans“ übrigens nicht angetrieben. Der Finanzinvestor aus Florida baut unter seinem Namen überaus erfolgreich Langstreckenrenner und Supersportwagen, die auf der Piste eine gute Figur abgeben. So gewannen diese beispielsweise das legendäre 24-Stunden-Rennen von Daytona sowie die spanischen und britischen GT-Meisterschaften.

Auf diesen Sieger-Boliden basiert Moslers GTR. Doch der Ehrgeiz des Amerikaners ist damit nicht erschöpft, einen erstklassigen Sportwagen zu bauen. Mit dem GTR will er das 24-Stunden-Rennen von Le Mans kräftig aufmischen. Bevor dieser Traum aber für ihn in Erfüllung gehen konnte, musste sich Mosler einem wichtigen Reglement unterwerfen: mindestens 25 „Serienfahrzeuge“ galt es vom GTR zu bauen.

Und damit kommen die wohlbetuchten Verbraucher ins Spiel. Die sollen nämlich die Mosler-Flunder kaufen, bevor sie bei ihrem Erbauer nichtsnutzig in der Garage verstauben. Einige exklusive Händler hat Mosler nun mit der Aufgabe betraut, das luxuriöse Stück Karbon an rennwagenverliebte Zeitgenossen zu verscherbeln. Der Preis ist genauso ungewöhnlich wie das Auto selbst: rund 180 000 Euro will Mosler für den GTR haben.

Hört sich auf den ersten Blick heftig an. Aber denken Sie doch einfach an ihre Freunde. Die haben für ihre Enzos und SLRs locker das Doppelte ausgegeben. Eingekauft haben sie dafür aber nicht die doppelte PS-Power oder den doppelten Speed. Das Wohlfühl-Preis-Leistungs-Verhältnis des GTR ist nicht etwa qualtitativen Suboptimalitäten zu verdanken. Hier bietet der Mosler alles auf, was Kenner an einem Sportwagen schätzen: Flügeltüren, Renn-ABS, Sechskolben-Keramikbremsanlage, 20-Zoll-Räder, Felgen aus Leichtmetall oder Magnesium, Heckflügel, Kohlefaser-Karosserie.

Das dürfte fürs Erste genügen, um Freunde oder Kollegen zu beeindrucken. Vielleicht sollten Sie noch eine kleine Bemerkung zum Motor fallen lassen. Der stammt nämlich aus einer Großserie. Um das Geheimnis zu lüften: Es ist das 7-Liter-Aggregat aus der Corvette Z06. Wer jetzt den Eindruck gewonnen haben sollte, der GTR sei nur etwas für Rennausflüge im Frühtau auf morgendlichen Autobahnen, irrt. Elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Klima, High-End-Musikanlage, maßgeschneidertes Gepäckset sollen das Rasen im Mosler auch noch komfortabel machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%