Fahrzeugsicherheit
Chinesen holen beim Chrashtest auf

Mit einem respektablen Ergebnis haben sich zwei chinesische Fahrzeuge beim Euro NCAP-Crashtest vier Sterne verdient, andere Hersteller sind mit dem gleichen Ergebnis nicht zufrieden.
  • 0

DüsseldorfDie Ergebnisse des fünften Euro-NCAP-Crashtests dieses Jahres sind jetzt vorgestellt worden: Zwei chinesische Hersteller konnten sich über die Bewertung ihrer Modelle freuen. So erhielten die Limousinen Geely Emgrand EC7 und MG6 vier von fünf möglichen Sternen, ein respektables Ergebnis nach diversen Pleiten anderer Modelle bei dem Test. Dabei werden die beiden Modelle zurzeit in Deutschland nicht angeboten. Selbst eine fünf-Sterne-Wertung für die fernöstlichen Anbieter scheint nun aber greifbar zu werden.

Über die Bewertung mit vier Sternen sind andere Automobilhersteller hingegen nicht zufrieden. So bekam der Fiat Panda wegen des nicht serienmäßigen ESP nur vier Sterne. Mit dem gleichen Resultat wurden auch der Jaguar XF, der Jeep Grand Cherokee und der Renault Fluence ZE bewertet. Das Ergebnis für den Fluence nannte EuroNCAP überraschend, weil der Renault, genau wie der Mitsubishi i-MiEV, damit bei den Elektroautos hinter dem Nissan Leaf und dem Opel Ampera mit jeweils fünf Sternen zurückblieb.

Eine zu schwach ausgelegte Sitzschiene des Jeep oder ein ungenügender Fußgängerschutz beim Renault und potenzielle Verletzungsrisiken der Insassen an Brust und Beinen beim Frontalaufprall mit dem Jaguar sorgten für das Verfehlen der Bestnote.

Volle fünf Sterne erhielten bei dieser letzten Sicherheitsüberprüfung nach Euro-NCAP in diesem Jahr die folgenden Fahrzeuge: Chevrolet Malibu, Kia Rio, Mercedes-Benz B-Klasse und das C-Klasse-Coupé, Range Rover Evoque, Subaru XV, VW Beetle und Up sowie dessen Ableger Seat Mii und Skoda Citigo.

Sonderpreise für Sicherheits-Innovationen erhielten zusätzlich Ford für den Focus und seine erstmals in einem Fahrzeug angebotenen vier Assistenzsysteme sowie Mercedes, Opel und Volkswagen. Der Kollisions-Verhinderer bei der Mercedes B-Klasse, der Licht-Assistent im Opel und der Notbrems-Assistent bei Volkswagen werden gelobt wegen erheblicher Sicherheitsvorteile für die Nutzer.

VW Beetle und Subaru XV erreichten jeweils die volle mögliche Punktzahl bei der Kindersicherheit und beeindruckten damit die Tester. Im Subaru überzeugte das System zur automatischen Beifahrerplatzbelegung: Der Airbag ist nur dann scharf geschaltet, wenn eine entsprechend große Person dort erkannt wird.

Kommentare zu " Fahrzeugsicherheit: Chinesen holen beim Chrashtest auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%