Felgenreiniger im Test
Hochglanz aus der Flasche

Selbst gute Autowaschanlagen können den Dreck auf Alufelgen nicht immer vollständig beseitigen. Daher versuchen viele Autobesitzer die hässlichen Flecken mit einem Spray zu bekämpfen. Wie gut sind die Spezialreiniger?
  • 3

StuttgartSelbst gute Autowaschanlagen können den Dreck auf Alufelgen nicht immer vollständig beseitigen. Daher versuchen viele Autobesitzer die hässlichen Flecken mit einem Spray zu bekämpfen. Doch wie gut sind solche Spezialreiniger? "Richtig sauber gibt es nicht billig" lautet des Fazit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ), die zwölf handelsübliche Reiniger von 1,50 Euro bis 20 Euro getestet hat.

Während gegen fest eingebrannten Bremsstaub kein konventioneller Felgenreiniger ankommt, taugen gute Reiniger durchaus, um stark verschmutzte Felgen wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Neben der Reinigungskraft wurde auch der problemlose und praktische Umgang mit den Reinigern bewertet, etwa beim Sprühen oder dem Ablaufverhalten.

Wichtig sind auch der Verzicht auf Gefahrenstoffe, die Effizienz und die Materialverträglichkeit. Doch auch unter den empfehlenswerten Reinigern mit guter bis sehr guter Reinigungsleistung entdeckten die Tester solche, die im Labortest unter ungünstigen Bedingungen größere Schäden an Lack, Alu , Eisen oder Kunststoffstreuscheiben anrichteten.

Testsieger ist kein Spray, sondern ein Gel: das P21S Power Gel von Dr. Wack zum Preis von 19 Euro. Es hat sowohl bei der Reinigungsleistung als auch bei der Materialverträglichkeit "hervorragend" abgeschnitten. Starke Verschmutzungen entfernen auch der säurefreie Alu-Teufel Spezial von Tuga Chemie (14,99 Euro) und der X-Plosion von Uebler (18,90 Euro) durch bloßes Abspülen mit Wasser gut.

Ebenfalls gute Reinigungsleistungen zeigten auch die mit "empfehlenswert" bewerteten Mittel Sonax Xtreme (19,99 Euro), Aral SuperShine (13,69 Euro) und Nigrin EvoTec (9,99 Euro). Allerdings überzeugt hier nur das Produkt von Aral mit einer guten Materialverträglichkeit.

Schlusslicht in dieser Kategorie ist das Magic Car Cover Power Gel (8,25 Euro), das aufgrund seiner guten Reinigungswirkung aber dennoch "empfehlenswert" ist.

Ergebnisse GTÜ Felgenreiniger-Test

Bei den als "bedingt empfehlenswert" gewerteten Produkten reicht das bloße Aufsprühen und Abspülen bei stärkeren Verschmutzungen nicht mehr aus. Beim Liqui Moly Spezial (11,66 Euro), dem Stark V12 (4,98 Euro) und dem W5 Felgen-Reiniger von Lidl (1,49 Euro) muss mit einem Schwamm nachgeholfen werden, um akzeptable Ergebnisse zu erreichen.

Ebenso beim Sonax FelgenStar (11,99 Euro), bei dem die Tester zusätzlich eine komplizierte Handhabung bemängelten. Schlusslicht und als einziges Produkt "nicht empfehlenswert" ist der Peugeot Technature (11,99 Euro), der außer bei der Umweltverträglichkeit in jeder Kategorie durchgefallen ist.

Kommentare zu " Felgenreiniger im Test: Hochglanz aus der Flasche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Als wir Kinder waren haben wir Autos gewaschen um unser Taschengeld aufzubessern... Der Harzer-Jugend ist das freilich nicht zuzumuten... die holen sich das Geld der Autofahrer lieber gleich direkt bei der Staatskasse ab. Dann wird auch das Display vom i-Phone nicht schmuddelig...

  • Auf jedem Backofenreiniger Produkt ist der Hinweis " nicht auf Aluminium verwenden " zu lesen.

  • Das geht auch billiger, mit Backofenreiniger. Für einen Bruchteil der Kosten!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%