Fiat 500 Cult 0.9-TwinAir-Turbo
Die Diva will es noch mal wissen

Ein bisschen angegraut ist der Fiat 500 ja schon. Doch Fiat frischt den Cinquecento noch mal auf. In Sachen Farbenvielfalt macht ihm so schnell keiner was vor und auch technisch neigt er jetzt zu Spielereien.
  • 0

Zum alten Eisen will der schon seit 2007 erhältliche Fiat 500 noch nicht zählen, gerade auch weil die Ablösung durch eine zweite Generation nicht in Sicht ist und die Konkurrenz immer zahlreicher und jünger wird. Machte bislang dem kleinen Charmebolzen das Dreigestirn VW Up, Seat Mii und Skoda Citgo in Deutschland das Leben schwer, kommen ab Sommer und Herbst weitere starke Mitbewerber auf den Markt. Die Drillinge Citroen C1, Peugeot 108 und Toyota Aygo sowie der Renault Twingo treten in ihrer jeweiligen neuen Generation bunter und technisch ausgereifter als zuvor an.

Sie greifen wie auch schon der Opel Adam in die ähnliche Trickkiste wie die Italiener beim 500er: viele Farben und jede Menge Individualisierungsoptionen. So kann aus jedem Mini nach dem Willen eine eigenständige Persönlichkeit werden. Der italienische Flitzer gibt sich selbstbewusst und fährt ab Mai mit der neuen Zweizylinder-Topmotorisierung (77 kW/105 PS) sowie der neuen Ausstattungsvariante Cult vor.

An der gewohnten runden Form hat Fiat für das neue Modelljahr natürlich nichts geändert. Die Italiener haben aber wieder Farbexperten neue Töne kreieren lassen. „Lattementa“ Grün heißt eine der neuen Farben und auch beim der Komfortvariante Cult zum Einsatz kommt. Klingt auf italienisch auf jeden Fall besser als übersetzt Milch-Minz-Grün.

So oder so - die Farbe sieht gut aus. Im Zusammenspiel mit dem glänzend schwarz lackierten Dach, viel Chromeinsatz an Außenspiegeln und am Kühlergriff sowie den 16-Zoll-Leichtmetallfelgen ist der Kleine ein Hingucker.

Apropos Dach: Ein großes, elektrisch zu öffnendes Glasdach mit Sonnenrollo gehört bei Cult zum Serienumfang und trägt dazu bei, den Innenraum hell und deutlich in Szene zu setzen. Platz nimmt man auf Ledergestühl, eine Klimaautomatik sorgt für angenehme Temperaturen und das Lederlenkrad liegt griffig in der Hand. Geblieben sind die bekannten Knöpfe und Bedienschalter. Die Sitze bieten wie gehabt recht guten Seitenhalt, das Platzangebot geht für die Kürze des 3,55 Meter langen Fahrzeugs in Ordnung.

Seite 1:

Die Diva will es noch mal wissen

Seite 2:

Der Turbo schnurrt

Kommentare zu " Fiat 500 Cult 0.9-TwinAir-Turbo: Die Diva will es noch mal wissen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%