Test + Technik
Ford Ka beliebt für den Stadtverkehr

Der Ford Ka wird bereits seit 1996 gebaut und gilt damit als „Senior“ im Modellprogramm von Ford. Vor allem auf dem Gebrauchtmarkt ist der Ka zunehmend gefragt, beobachtet die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart.

dpa/gms STUTTGART. Der Ford Ka wird bereits seit 1996 gebaut und gilt damit als „Senior“ im Modellprogramm von Ford. Vor allem auf dem Gebrauchtmarkt ist der Ka zunehmend gefragt, beobachtet die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart.

Ein Grund für das Interesse dürften die Preise sein: Rund 2 500 Euro für ein günstiges Modell aus dem Jahr 1996 machen einen Kauf auch bei vergleichsweise geringen finanziellen Mitteln möglich. In der Liste der meistverkauften gebrauchten Kleinwagen liegt der Ka auf Platz fünf.

Angeboten wird der Ka laut Dekra ausschließlich als Zweitürer. Das passende Einsatzgebiet für den Kleinwagen ist vor allem die Stadt: Das nur 3,62 Meter lange Auto passt auch in kleine Parkbuchten. Kommt es einmal zu einem kleinen Rempler, verhindern die unlackierten und um die Radläufe gezogene Kunststoff-Stoßfänger Beulen und Lackkratzer. Vorne finden die Insassen ein gutes Raumangebot vor. Im recht engen Fond sind dagegen Gepäckstücke besser untergebracht als weitere Mitfahrer - zumal der Kofferraum in nicht erweitertem Zustand gerade 205 Liter fasst.

Eine Stärke des Ka ist laut Dekra sein sportliches Fahrwerk, das in Verbindung mit einer Servolenkung für Wendigkeit sorgt. Allerdings blieb die Servolenkung lange Zeit dem 1,3-Liter-Vierzylinder mit 44 kW/60 PS vorbehalten. In Modellen mit dem 37 kW/50 PS starken 1,3-Liter-Basismotor suchte man sie vergeblich. Ab 1997 gab es einen Beifahrerairbag serienmäßig und ABS als aufpreispflichtige Option.

Erweitert wurde die Ka-Familie erst im Jahr 2003 mit dem sportlichen Sportka und dem Cabrio Streetka. Beide werden von einem 1,6-Liter-Motor mit 70 kW/90 PS angetrieben. Während der gesamten Bauzeit des Ka gab es außerdem regelmäßig Sondermodelle.

In Hinblick auf die Mängelhäufigkeit bei Hauptuntersuchungen liegt der Ka nach Angaben der Dekra-Sachverständigen im Mittelfeld. Häufiger registriert werden Mängel an Elektrik und Reifen, Verschleiß an der Vorderachse, ein defekter Auspuff, wellige Bremsscheiben und eine schwache Wirkung der Fußbremse.

Ein Ka mit 44 kW/60 PS aus dem Jahr 1998 kostet laut Schwacke-Liste zwischen 3 300 und 5 100 Euro. Bei Fahrzeugen des Jahres 2002 reicht das Spektrum von 5 700 bis 8 200 Euro für einen Ka Royal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%