Gebrachtwagen-Check
Kia Picanto: Vier Türen und ein paar Macken

Der Koreaner hinterläßt in der Pannenstatistik aber nicht den allerbesten Eindruck.
  • 0

dpa/tmn MÜNCHEN. Nicht zuletzt durch die Umweltdiskussion und Abwrackprämie haben sich Kleinwagen zu Bestsellern entwickelt. Wer heute nach einem neuen Wagen sucht, blickt immer seltener nach Teurem und Luxuriösem, sondern nach Fahrzeugen, die klein und sparsam sind.

Erfolge feiern nicht allein die deutschen Hersteller. Vor allem sind es die Importeure. Wenig Gedanken machen sich Interessenten allerdings oft darüber, wie es mit der Langzeit-Zuverlässigkeit aktueller Kleinwagen aussieht. So gilt etwa der Kia Picanto zwar als durchaus gelungener, moderner und geräumiger Kleinwagen. Er macht in der Pannenstatistik des ADAC aber nicht den allerbesten Eindruck.

Insgesamt schneidet der koreanische Kleinwagen im Hinblick auf seine Zuverlässigkeit nach Angaben des Automobilclubs in München eher durchschnittlich ab. Registriert wurden sehr häufig entladene Batterien - 2005 waren es auch defekte Batterien. Ebenfalls bekannt geworden sind Zahnriemenprobleme in den Jahrgängen 2004 und 2005. Im gleichen Zeitraum kam es zu Defekten an den Wegfahrsperren sowie zu Fällen von schwergängigen oder verstellten Kupplungsbetätigungen.

Auf dem Markt erschien der Picanto 2004. Trotz einer Länge von nur 3,5 Metern bietet der Kleinwagen vier Türen und eine Heckklappe. Im Innenraum gibt es vier Sitzplätze. Zum Jahreswechsel 2007/2 008 erhielt er eine Modellpflege, was unter anderem an dem leicht veränderten Design der Frontpartie zu erkennen ist. Auch am Heck gab es leichte Retuschen.

Das Motorenprogramm ist recht knapp gehalten. Die Basis bildet ein Vierzylinder-Benziner mit 1,1 Liter Hubraum und 48 kW/65 PS. Einen anderen Benziner gibt es nicht. Ab 2005 wurde außerdem ein Dreizylinder-Diesel mit 55 kW/75 PS angeboten.

Die Preise für gebrauchte Picanto beginnen bei rund 3 700 Euro - dafür gibt es laut Schwacke-Liste einen Picanto 1.1 LX aus dem Baujahr 2004. Ein Picanto 1.1 Start von 2008 kostet noch 6 050 Euro. Ein Dieselmodell Picanto 1.1 Crdi LX aus dem Jahr 2007 sollte für 6 100 Euro zu bekommen sein.

Kommentare zu " Gebrachtwagen-Check: Kia Picanto: Vier Türen und ein paar Macken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%