Gebrauchte Citroen C5
Eine Frage des Jahrgangs

Manchmal wagen Autohersteller etwas. Citroën zum Beispiel. Für den C5 boten die Franzosen 2008 erstmals in einem Mittelklassemodell auch eine konventionelle Stahlfederung an. Zuvor kam ausschließlich eine hydropneumatische Federung zum Einsatz. Auch dieStahlfedern machten ihre Sache mit den Bodenwellen gut. Doch das Gesamtbild in der Pannenstatistik ist geteilt.
  • 0

dpa/tmn BERLIN. Manchmal wagen Autohersteller etwas - Citroën zum Beispiel. Für den C5 boten die Franzosen 2008 erstmals in einem Mittelklassemodell auch eine konventionelle Stahlfederung an.

Zuvor kam ausschließlich eine hydropneumatische Federung zum Einsatz - jahrzehntelang ein Markenzeichen aus dem Hause Citroën. Aber auch der C5 mit den Stahlfedern machte seine Sache mit den Bodenwellen gut. Geteilt hingegen ist das Bild in der Pannenstatistik des ADAC.

So ist die Qualität des C5 eine Sache des Jahrgangs: "Sehr zuverlässig" ist laut ADAC das Baujahr 2004. Auch neuere Modelle finden keine besondere Erwähnung. In den Jahren davor bauten die Franzosen unter Pannenaspekten aber nur durchschnittliche Exemplare. 2001 und 2002 mussten die ADAC-Helfer unter anderem wegen Störungen im Motormanagement, defekten Kraftstoffpumpen, gebrochenen Auspuffanlagen und durchgebrannten Sicherungen ausrücken. Bei den Dieseln machten sich gelöste Luftfilter, gerissene Steuerketten und defekte Anlasser negativ bemerkbar. Auch wurde die nachlassende Bremswirkung beanstandet.

Die erste Generation des C5 kam 2001 als Nachfolger des Xantia auf den Markt - als Limousine und als Break genannter Kombi. 2004 bekam der Mittelklassewagen eine optische Retusche und einige Assistenz- und Sicherheitssysteme - darunter ein Warnsystem zur Spurhaltung. Vier Jahre später kam die zweite Generation - mit den besagten herkömmlichen Stahlfedern in der Einstiegsversion. Die Topversion fährt weiterhin mit Hydropneumatik. Der Kombi hieß nun Tourer.

Motorenseitig bietet Citroën beim C5 eine für die Mittelklasse angemessen aufgefächerte Palette. Je nach Generation und Baujahr leisten die Benziner zwischen 85 kW/116 PS und 155 kW/211 PS. Die eingesetzten Dieselaggregate bringen den Wagen mit Leistungen zwischen 79 kW/107 PS und 177 kW/241 PS ins Rollen.

Einen der älteren und leistungsschwächeren C5, zum Beispiel der 1.8 X von 2002 mit 85 kW/116 PS, können Interessenten laut Schwacke-Liste auf dem Gebrauchtwagenmarkt für rund 3 350 Euro erstehen. Ein Diesel, etwa das Kombi-Modell HDI 135 Tendance von 2006 mit 100 kW/136 PS kostet demnach noch rund 10 150 Euro. Der Selbstzünder V6 HDi 205 Biturbo FAP Exclusive, Baujahr 2009 und 150 kW/204 PS, wird als Limousine für etwa 22 950 Euro gehandelt.

Kommentare zu " Gebrauchte Citroen C5: Eine Frage des Jahrgangs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%