Test + Technik
Gebrauchter Porsche Boxster mit guten Noten

Der Boxster stellt zwar in der Modellhierarchie von Porsche das Einstiegsmodell dar. Trotzdem fällt er rein preislich in eine Fahrzeugkategorie, von der die meisten Menschen nur träumen können.

dpa/gms STUTTGART. Wer es sich leisten kann, erhält aber nicht nur einen leistungsstarken Roadster, sondern auch ein qualitativ hochwertiges Fahrzeug. So weist der offene Zweisitzer bei den Hauptuntersuchungen laut der Sachverständigen-Organisation Dekra keine Mängel auf.

Eingeführt wurde der Boxster im Jahr 1996. Anfangs hatten die Besitzer noch mit allerlei Kinderkrankheiten zu kämpfen. Die wurden jedoch laut Dekra bei den Werkstatt-Aufenthalten umgehend abgestellt. Optisch ist der kleine Porsche zumindest von vorne erst auf den zweiten Blick vom teureren 911 zu unterscheiden. Während dieser jedoch von einem Heckmotor angetrieben wird, ist der Boxster als Mittelmotor-Sportwagen ausgelegt.

Zu den Vorzügen des Boxster zählen die guten Fahrleistungen und das agile Fahrverhalten. Das Stoffverdeck gilt als ganzjahrestauglich, die Bremsen sorgen für ordentliche Verzögerung. Teilweise wird jedoch die Qualität der Innenausstattung als nicht wirklich hochwertig empfunden. Zu berücksichtigen sind auch hohe Unterhaltskosten: Die Dekra weist darauf hin, dass sich die Ersatzteilpreise auf einem gehobenen Niveau befinden.

Angetrieben wird der Boxster von Sechszylinder-Boxermotoren. Nach zunächst 2,5 Litern Hubraum und 150 kW/204 PS folgten 1999 dann 2,7 Liter und 162 kW/220 PS. Im gleichen Jahr wurde der Boxster S mit 3,2 Litern Hubraum 185 kW/252 PS eingeführt. Von 2002 an leistete der Boxster 168 kW/228 PS, der Boxster S 191 kW/260 PS.

Bei den Hauptuntersuchungen gilt der Boxster laut Dekra in den Kategorien der bis zu drei und bis zu sieben Jahre alten Autos als das Fahrzeug mit den wenigsten Mängeln. Knapp 90 Prozent absolvieren die erste Prüfung nach drei Jahren mängelfrei, bei den Siebenjährigen sind es 80 Prozent. Noch am häufigsten beanstandet werden Defekte an Beleuchtung und Rädern, auch Verschleiß an der Vorderachse kommt vor.

Der Porsche Boxster ist auch gebraucht kein Sonderangebot. Laut Schwacke-Liste müssen für ein Auto aus dem Jahr 1997 noch 18 400 Euro ausgegeben werden. Ein Boxster aus dem Jahr 2002 kostet etwa 31 500 Euro, ein gleich alter Boxster S mehr als 36 000 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%