Test + Technik

_

Gebrauchtwagen-Check: Daihatsu Cuore: So klein, so zuverlässig

Es gibt die Kategorie der Kleinwagen - und es gibt richtig kleine Autos. Zu den klassischen Kleinwagen zählt etwa ein Polo von VW. Der Daihatsu Cuore dagegen zeigt schon traditionell, dass es durchaus noch kleiner und vor allem auch deutlich günstiger geht - und das keineswegs auf Kosten der Zuverlässigkeit.

Fast schon kleiner als klein - auch die Mängelliste des Daihatsu Cuore ist nach Einschätzung des ADAC nicht gerade groß. Quelle: gms
Fast schon kleiner als klein - auch die Mängelliste des Daihatsu Cuore ist nach Einschätzung des ADAC nicht gerade groß. Quelle: gms

dpa/tmn MÜNCHEN. Der Name Cuore steht für eines der günstigsten Fahrzeuge auf dem deutschen Markt. Dass damit nicht auch mindere Langzeit-Qualität verbunden sein muss, das wiederum zeigt ein Blick in die Pannenstatistik des ADAC.

Anzeige

Nach Angaben des Automobilclubs in München gelten speziell jüngere Modelle des Cuore als sehr zuverlässig. Was allerdings nicht heißt, dass gar keine Mängel registriert worden sind. So stehen defekte Motoren für die Baujahre 1999 bis 2001. Durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen gab es bis 2000.

Ebenfalls festgehalten wurden bis 2001 gebrochene und durchrostete Auspuffanlagen. Weitere mögliche Mängel: Oxidierte Kabelstecker verursachen Probleme mit der Lichtmaschine, es gab bei älteren Fahrzeugen Korrosion, außerdem sind die Schlüssel als verschleißanfällig bekannt.

Der erste Daihatsu mit der Bezeichnung Cuore erschien in Europa bereits 1981 auf dem Markt. In der Folge gab es mehrere Modellwechsel. Auf dem Gebrauchtmarkt finden sich vor allem Fahrzeuge ab der 1999 eingeführten Generation sowie die Cuore ab dem Modellwechsel 2003, die im November 2005 eine Modellpflege bekamen. Der jüngste Generationenwechsel erfolgte im Herbst 2007.

Wesentliches Merkmal des Cuore in Sachen Motoren ist, dass vor allem Dreizylinder eingesetzt werden. Die verfügbaren Motorleistungen verdienen allenfalls das Prädikat alltagstauglich: Je nach Baujahr und Modell stehen 31 kW/42 PS bis 43 kW/58 PS zur Verfügung. Dabei handelt es sich durchweg um Benziner.

Preislich ist ein gebrauchter Cuore ein überaus erschwingliches Auto. So sollte ein Cuore GL aus dem Jahr 1998 laut Schwacke-Liste bereits für 1 300 Euro zu bekommen sein. Ein Cuore 1.0 Plus aus dem Jahr 2004 steht mit 3 700 Euro in der Liste, einen Cuore Top von 2008 gibt es für etwa 7 100 Euro.

  • Die aktuellen Top-Themen
Harley Davidson Sportster 48 im Test: Wer cool sein will, muss leiden

Wer cool sein will, muss leiden

Wer Harley-Davidson kennt, und weiß, was einen bei diesen Oldtimern ab Werk erwartet, wird mit der Sportster Forty-Eight gut bedient. Wer den Kult um die Marke nicht versteht, dem bringt auch dieses Retro-Bike nichts.

Harley-Davidson XL1200X in Bildern: Gerüttelt, nicht geschont

Gerüttelt, nicht geschont

Tiefer Solositz, flache Linienführung, rüttelnder 1200er-Twin und auffälliger Peanut-Tank: Die Sportster 48 ist eine Einstiegsdroge ins Harley-Davidsons mechanisches Retro-Wunderland. Mit Schwächen im Detail.

Nach nur drei Jahren Bauzeit: Baldiges Aus für den Opel Ampera?

Baldiges Aus für den Opel Ampera?

Trotz ambitionierter Technik und großem Experten-Applaus: Der Opel Ampera, 2012 als „Car Of The Year“ gekrönt, ist wirtschaftlich wohl gescheitert. Laut aktuellen Medienberichten soll er bald nicht mehr gebaut werden.