Gebrauchtwagen-Check
Ford Focus: Vorteil in der zweiten Runde

Golf, Astra, Focus - das sind die typischen Modelle der deutschen Hersteller aus der sogenannten Kompaktklasse. Geht es aber um einen gebrauchten Focus von Ford, kommt es nicht nur auf das Modell an, sondern auch auf die Modellgeneration.

dpa/tmn MüNCHEN. Golf, Astra, Focus - das sind die typischen Modelle der deutschen Hersteller aus der sogenannten Kompaktklasse. Geht es aber um einen gebrauchten Focus von Ford, kommt es nicht nur auf das Modell an, sondern auch auf die Modellgeneration.

Denn der erste Focus wurde zwar zunächst als gelungenes Modell gelobt, fiel im Lauf der Zeit allerdings mit einigen Mängeln auf. In Runde zwei ging es dann aufwärts. Das Nachfolgemodell steht auch in der Pannenstatistik des ADAC besser da.

Dem Automobilclub zufolge ist "die große Bandbreite an Mängeln des Focus 1" bei der zweiten Generation nicht mehr festzustellen. Die Pannenquote hat sich zudem mit dem Modelljahr 2006 deutlich reduziert. Vorher wurden bei Dieselmodellen unter anderem defekte Turbolader und gelöste Druckschläuche registriert, bei Benzinern Störungen im Motormanagement. Rückrufaktionen gab es aber auch danach noch - 2008 zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Ausfall der Bremskraftunterstützung, undichten Leitungen der Servolenkung sowie Schmorschäden am Steuermodul des Kühlerlüfters.

Der erste Focus erschien als Nachfolger des Escort im Herbst 1998 auf dem Markt. Es gab ihn als Drei- und Fünftürer mit Steilheck, als Stufenheck-Ausführung oder auch als Kombi. Im Jahr 2001 gab es eine Modellpflege, die zweite Generation trat Ende 2004 an. Vom aktuellen Focus steht auch eine Cabrio-Version mit festem Klappdach statt eines Stoffverdecks bei den Händlern.

Das Motorenprogramm für den zweiten Focus ist - wie in dieser Fahrzeugklasse mittlerweile üblich - recht umfangreich. Den Einstieg bei den Benzinern bildet ein Aggregat mit 59 kW/80 PS, möglich sind aber auch 107 kW/145 PS - oder in besonders sportlichen Versionen bis zu 166 kW/225 PS. Diesel gibt es mit 66 kW/90 PS ebenso wie mit 100 kW/136 PS.

Der Einstiegspreis für einen Focus der zweiten Generation liegt bei etwa 6 150 Euro. Dafür gibt es laut der Schwacke-Liste ein Fließheck-Modell 1.4 16V Ambiente aus dem Jahr 2004. Ein sportlicher Focus 2.5 ST von 2005 kostet etwa 11 700 Euro, ein Dieselmodell 2.0 Tdci DPF Fun X aus dem Jahr 2007 steht mit 13 500 Euro in der Liste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%