Gebrauchtwagen-Check
Golf im Edel-Gewand: Der Audi A3

Ein Auto der Kompaktklasse muss nicht immer auch den Verzicht auf Stil, Luxus und Image bedeuten. So ist zwar ein Modell wie der VW Golf ein recht klassenloses Auto. Auf der gleichen Basis gibt es aber seit Mitte der 90er Jahre auch den Audi A3. Auch in der Pannenstatistik ist der Audi ein gutes Beispiel für Zuverlässigkeit.
  • 0

dpa/tmn MÜNCHEN. Ein Auto der Kompaktklasse muss nicht immer auch den Verzicht auf Stil, Luxus und Image bedeuten. So ist zwar ein Modell wie der VW Golf ein recht klassenloses Auto. Auf der gleichen Basis gibt es aber seit Mitte der 90er Jahre auch den Audi A3.

Er gilt als die etwas edlere Wahl in Sachen Kompaktwagen. Das galt schon für die erste A3-Generation, mehr noch aber für den Nachfolger. Denn der zeigt nicht nur grundsätzliche Qualitäten - auch in der Pannenstatistik des ADAC in München ist der kleine Audi ein gutes Beispiel für Zuverlässigkeit.

Zu den besten seiner Klasse gehört der A3 ohnehin - besonders zuverlässig sind aber die jüngeren Baujahre. Denn speziell die zweite Generation zeigt laut ADAC ein im Vergleich zum Urmodell nochmals "deutlich verbessertes und damit ein sehr niedriges Mängel- und Pannenniveau". Ein paar Auffälligkeiten gibt es trotzdem: Das gilt für defekte Turbolader und abgerutschte Turboschläuche bei Dieseln der Baujahre 2003 bis 2005. Außerdem gab es bei Benzinern bis 2005 und Dieseln bis 2006 Defekte und Fehlfunktionen des Motormanagements. Ebenfalls auffällig geworden sind defekte Zündspulen (Benziner 2.0, 2003 bis 2005) und defekte Anlasser (Diesel 2.0, 2003 bis 2005).

Der erste A3 erschien Mitte 1996 auf dem Markt. Dem anfänglichen Dreitürer folgte 1999 auch ein Fünftürer. Ein Facelift stand im Herbst 2000 an. Das Nachfolgemodell erschien 2003 ebenfalls zunächst als Dreitürer. Der nun Sportback genannte Fünftürer folgte 2004.

Das Motorenprogramm für den A3 ist recht vielfältig. Je nach Modell und Baujahr reicht die Leistungsspanne bei den Benzinern von 74 kW/101 PS bis hin zu den S3 genannten Sportversionen mit bis zu 195 kW/265 PS. Diesel gab es im ersten A3 bereits mit 66 kW/90 PS, die Obergrenze liegt mittlerweile bei 125 kW/170 PS.

Ein A3 1.6 Attraction der ersten Generation aus dem Jahr 1997 ist heute laut Schwacke-Liste für rund 4 000 Euro zu bekommen. Ein A3 1.6 Attraction der intern 8P genannten Nachfolgegeneration von 2003 steht mit 8 600 Euro in der Liste. Ein Dieselmodell A3 2.0 TDI PDF Attraction aus dem Jahr 2008 sollte für 16 600 Euro zu bekommen sein.

Kommentare zu " Gebrauchtwagen-Check: Golf im Edel-Gewand: Der Audi A3"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%