Gebrauchtwagen-Check
Renault Scénic: Der Trendsetter aus Frankreich

Im Straßenbild sind die sogenannten Kompaktvans heute eine Selbstverständlichkeit. Begründet haben diesen Trend zu Raumfahrzeugen mit überschaubaren Abmessungen aber weder der Touran von VW noch der Opel Zafira.

dpa/tmn MÜNCHEN. Als eigentlicher Urahn aller kompakten Vans gilt der Renault Scénic. Dass der neben Neuerungen wie drei einzeln ausbaubaren Rücksitzen auch gewohnte französische Untugenden mit sich brachte, zeigt die Pannenstatistik des ADAC. Dort ist der Scénic mit einer ganzen Reihe von Mängeln vertreten.

Die möglichen Defekte beziehen sich allerdings vor allem auf den Scénic der ersten Generation. Grundsätzlich treten nach Angaben des Automobilclubs in München am Kompaktvan die gleichen Mängel wie beim Renault Mégane auf, der die technische Basis bildet - immerhin sind es beim Scénic etwas weniger Mängel. Aber immer noch genug: Es reicht von Motorschäden beim Diesel bis Baujahr 2002 über Probleme mit dem Motormanagement in den Jahren 1998 bis 2002 bis zu undichten Bremsleitungen im Jahr 2001. Außerdem gibt es je nach Baujahr unter anderem blockierte Lenkschlösser, defekte Wegfahrsperren, gerissene Gaszüge oder durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen.

Auf dem Markt erschien der fünfsitzige Renault Scénic Ende des Jahres 1996. Die zweite Generation folgte 2003 - seit 2004 ist auch eine Version mit verlängertem Radstand unter der Bezeichnung Grand Scénic erhältlich. An der zweiten Generation des Autos sind laut ADAC bisher wesentlich weniger typische Mängel auffällig geworden.

In den Motorräumen des Scénic findet sich das typische Angebot der Kompaktklasse: Die Benziner leisten je nach Baujahr zwischen 55 kW/75 PS und 120 kW/163 PS. Auf der Dieselseite geht es mit 66 kW/90 PS los, die Obergrenze liegt bei 110 kW/150 PS.

Die Vielfalt der Ausstattungsvarianten und die vielen Baujahre führen dazu, dass es gebrauchte Scénic zu sehr unterschiedlichen Preisen gibt. So gibt es ein Einstiegsmodell Scénic 1.6 RN aus dem Jahr 1997 laut Schwacke-Liste heute für 2 900 Euro. Ein Scénic 1.4 16V Authentique der zweiten Generation aus dem Jahr 2004 kostet etwa 7 250 Euro. Ein Dieselmodell Scénic 2.0 dCi Exception aus dem Jahr 2006 sollte für 13 000 Euro zu bekommen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%