Gebrauchtwagen-Einschätzung der Dekra
VW-Touareg: Erfolgsmodell für Wohlhabende

HB STUTTGART. Volkswagen ist seit einigen Jahren auch im oberen Preissegment aktiv, etwa mit dem geländegängigen Oberklassemobil Touareg. Der hochbeinige Volkswagen ist weitgehend mit dem Cayenne von Porsche baugleich und wurde gemeinsam mit ihm entwickelt.

Doch auch wenn der Touareg als sehr hochwertiges Auto gilt, rät die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart Gebrauchtkäufern, auf mögliche Mängel zu achten.

Laut der Dekra teilt sich der Touareg ein Grundproblem mit vielen anderen aktuellen Fahrzeugen - die umfassende Elektronik-Ausstattung kann zuweilen zu Fehlfunktionen neigen. Umgekehrt kann in einigen Fahrzeugen ein kleiner Fehler bei der Fertigung unangenehme Folgen haben. So wurden Fälle bekannt, bei denen die Betätigung der Feststellbremse an einem Kabelbaum scheuert - unter Umständen kann dies den Ausfall der Elektrik zur Folge haben. Beim Kauf sollte daher festgestellt werden, ob der Wagen zu den gefährdeten Modellen zählt und ob entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen wurden.

An den hinteren Sitzen wurden in einigen Fällen Probleme mit der Vernietung der Gurtschlösser bemerkt. Die Schlösser sitzen dann unter Umständen locker, was laut Dekra jedoch die Funktion an sich nicht beeinflusst. Eingeführt wurde der Touareg im Jahr 2002. Ihm wird eine gute Geländetauglichkeit nachgesagt, auch auf der Straße bringt er die Passagiere bei Bedarf recht flott von A nach B. Komfort und Verarbeitungsqualität sind der Oberklasse entsprechend hochwertig, die Variabilität moderner Großraumlimousinen darf hier aber nicht erwartet werden.

Bei den Motoren herrschen Maschinen vor, die auf den ersten Blick mit hohen Leistungswerten beeindrucken. Die Dekra rät jedoch, das hohe Fahrzeuggewicht zu berücksichtigen - und bei einer Probefahrt zu testen, ob die Leistung den eigenen Anforderungen gerecht wird. Den Einstieg bei den Benzinern bildet ein Sechszylinder mit 162 kW/220 PS, Schluss ist erst bei einem Zwölfzylinder-Motor mit sechs Litern Hubraum und 331 kW/450 PS. Ähnlich ist die Bandbreite bei den Dieseln - hier geht es bei 128 kW/174 PS los und endet bei 280 kW/313 PS.

Ein Schnäppchen ist der Touareg auch gebraucht nicht. Laut der Schwacke-Liste sind für einen 3.2 V6 Automatik aus dem Jahr 2002 noch 23 700 Euro anzulegen. Das Dieselmodell 2.5 R5 TDI aus dem Jahr 2004 wird mit 25 800 Euro gehandelt, für einen Zehnzylinder-Diesel des gleichen Jahrgangs werden gut 50 000 Euro verlangt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%