Gebrauchtwagencheck
SUV mit ordentlich Leistung: Der BMW X5

Auch wenn es nur schwer zu glauben ist: Es gab mal eine Zeit, in der noch nicht vorrangig von alternativen Antrieben oder Elektro-Autos gesprochen wurde. In jener Phase war auch der BMW X5 am erfolgreichsten.
  • 0

dpa/tmn MüNCHEN. Auch wenn es nur schwer zu glauben ist: Es gab mal eine Zeit, in der noch nicht vorrangig von alternativen Antrieben oder Elektro-Autos gesprochen wurde. In jener Phase war auch der BMW X5 am erfolgreichsten.

Er gilt als typischer Vertreter der sogenannten Suvs, also jener Autos, die eine Geländewagenoptik mit oft bärenstarken Motoren und ordentlichen Fahrleistungen verbinden. Wie nahezu alle anderen Autos taucht aber auch der X5 in der Pannenstatistik des ADAC in München mit einigen Mängeln auf.

So wurden am X5 nach Angaben des Automobilclubs vereinzelte Turboladerdefekte beim Diesel sowie Fehlfunktionen des Motormanagement bemerkt. Außerdem gibt es bei den Dieselmotoren gelegentlich Probleme mit der Einspritzpumpe. Wie bei so vielen modernen Oberklasse-Fahrzeugen führten auch beim X5 die vielen elektrischen Verbraucher häufig zu entladenen Batterien. Recht unangenehm für die Eigner dürfte die Tatsache sein, dass einige Fälle von ungenauen Kraftstoffanzeigen zu unfreiwilligen Stopps wegen Treibstoffmangels führten. Außerdem festgehalten wurde einige Probleme mit dem Automatikgetriebe.

Die erste Generation des X5 erschien vor nunmehr zehn Jahren auf dem Markt. Nach der Einführung Ende 1999 wurde in den Folgejahren vor allem das Motorenprogramm erweitert. Abgelöst wurde die erste X5-Generation im Frühjahr 2007 vom aktuellen Nachfolgemodell.

Zurückhaltung in Sachen Leistung für den X5 kann BMW niemand vorwerfen. Schon das ursprüngliche Einstiegsmodell trat mit einem 170 kW/231 PS starken Sechszylinder an, die Obergrenze bei den Benzinern bilden je nach Modell und Baujahr acht Zylinder und 408 kW/555 PS. Diesel gibt es mit 135 kW/184 PS ebenso wie mit 210 kW/286 PS.

Der X5 ist als Neuwagen ein teures Auto - und als Gebrauchter auch heute noch nicht wirklich billig. Für einen X5 3.0i aus dem Jahr 2000 werden laut Schwacke-Liste noch rund 11 000 Euro verlangt. Ein X5 4.4i Edition Exclusive Sport aus dem Jahr 2005 steht mit 30 000 Euro in der Liste. Ein Dieselmodell X5 3.0d aus dem Jahr 2008 kostet rund 41 000 Euro.

Kommentare zu " Gebrauchtwagencheck: SUV mit ordentlich Leistung: Der BMW X5"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%