GTÜ-Mängelreport

Ein Viertel aller Pkw nicht verkehrssicher

Verstellte Scheinwerfer, blanke Reifen: Die Zahl der erheblichen Mängel an Autos ist laut der Prüforganisation GTÜ 2013 gestiegen.
1 Kommentar
  • dpa
Prüfingenieure haben bei der HU besonders häufig den Reifenzustand zu beanstanden. Quelle: dpa

Prüfingenieure haben bei der HU besonders häufig den Reifenzustand zu beanstanden.

(Foto: dpa)

LeipzigMehr als 10 Millionen Autos in Deutschland entsprechen nicht dem sicherheitstechnischen Standard im Straßenverkehr. Laut einer Hochrechnung der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) fährt rund ein Viertel (23,9 Prozent) aller 43,9 Millionen zugelassenen Pkw bei der Kfz-Hauptuntersuchung mit erheblichen Mängeln vor. Das geht aus dem jüngsten GTÜ-Mängelreport für das Jahr 2013 hervor, den die Prüforganisation am Freitag (30. Mai) auf der Messe Auto Mobil International (AMI) in Leipzig vorstellte.

Der Report spiegelt die Ergebnisse der jährlichen GTÜ-Statistik zu den Kfz-Hauptuntersuchungen (HU) wider. Diese führte die Organisation 2013 bei rund drei Millionen Pkw durch. Der Anteil der GTÜ bei den HUs lag bei 15,2 Prozent. Marktführer sind die TÜVs (37,6 Prozent), gefolgt von der Dekra (34 Prozent).

Diese Extras machen sich bei Gebrauchtwagen bezahlt
Marina
1 von 9

Was für den einen das höchste der Fahrzeuggefühle ist, ist für den anderen einfach nur peinlich: Getunte Autos samt Spoiler und auffälliger Lackierung mögen zwar der Star auf den entsprechenden Messen sein, beim Gebrauchtwagenhändler sind sie dagegen Ladenhüter. Wer einen Tuning-Wagen weiter verkaufen möchte, sollte sich an Liebhaber wende. Bei allen anderen sind die unnötigen Extras eher ein Grund, den Preis zu drücken...

Detroit Auto Show Nissan
2 von 9

Auch eine Anhängerkupplung mindert den Wert eines Gebrauchtwagens. Nach der Erfahrung der Gebrauchtwagen-Wertermittler von Eurotax Schwacke gehen potentielle Käufer bei Anhängerkupplungen davon aus, dass das Auto beim Vorbesitzer schwere Lasten ziehen musste und dementsprechend stark verschlissen ist.

A guest checks the navigation system of a new Volkswagen Golf model during the launch ceremony in Berlin
3 von 9

Und selbst eingebaute Navigationssysteme drücken den Preis.

Renault Verkaufszahlen
4 von 9

Die Experten von Schwacke haben aber nicht nur die unattraktivsten Teile am Gebrauchten gelistet, sondern auch die Must-Haves bestimmt. Eine Zentralverriegelung ist demnach Pflicht - für Autos ohne müssen Verkäufer deutliche Abschläge in Kauf nehmen.

Weltenbummler Hermann Kleefisch
5 von 9

Gleiches gilt für elektrische Fensterheber: Unabhängig von der Fahrzeugklasse sind sie Pflicht. Wo noch gekurbelt werden muss, sinkt der Wiederverkaufswert deutlich.

Klimaanlage
6 von 9

Und auch die Klimaanlage gehört bei allen Klassen zur Standardausstattung. Gebrauchte ohne Kühlung bleiben lange beim Händler stehen.

192772
7 von 9

Der Schleuderschutz ESP ist ab der Kompaktklasse aufwärts ein Muss und erhöht selbst bei Kleinwagen den Wiederverkaufswert.

Gegenüber dem Jahr 2012 bedeuten die Zahlen einen Anstieg der erheblichen Mängel um 2,4 Prozent, gegenüber 2011 sogar um fast 7 Prozent. Allerdings lassen sich die Werte nicht ganz vergleichen, weil seit Mitte 2012 eine neue Mängeleinstufung gilt. Seitdem gelten einige Mängel als erheblich, die zuvor als gering eingestuft wurden.

Nach Auskunft von Robert Köstler, Technischer Leiter bei der GTÜ, zählen dazu zu tief leuchtendes Abblendlicht oder falsch eingestellte Nebelscheinwerfer. Verwehrt wird die HU-Plakette seitdem auch, wenn bei älteren Autos mindestens eine von zwei Bremsleuchten nicht funktioniert. Ein Grund für den Anstieg erheblicher Mängel ist auch das nach wie vor steigende Fahrzeugalter. Während es vor zehn Jahren noch bei 7,5 Jahren lag, waren Autos 2013 durchschnittlich 8,8 Jahre alt.

Sieger und Verlierer im TÜV-Report
opel meriva 2010
1 von 12

Kategorie: 2- bis 3-jährige Fahrzeuge
Platz 1: Opel Meriva
Mängelquote: 4,2 Prozent der getesteten Meriva-Modelle erhielten wegen erheblicher Mängel keine Plakette
Durchschnittliche Laufleistung: 29.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 9,1

Damit ist zum zweiten Mal in Folge ist ein deutsches Auto auf dem ersten Platz der zwei- und dreijährigen Fahrzeuge, nach dem VW Polo im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden acht Millionen Hauptuntersuchungen (HU) von 217 Fahrzeugmodellen statistisch ausgewertet. Die durchschnittliche Quote der erheblichen Mängel liegt bei 24,9 Prozent. Rund 60 Prozent aller Fahrzeuge waren mängelfrei. 

dacia-logan-resimleri
2 von 12

Kategorie: 2- bis 3-jährige Fahrzeuge
Letzter Platz: Dacia Logan
Mängelquote: 19,4 Prozent der getesteten Autos erhielten wegen erheblicher Mängel keine Plakette
Durchschnittliche Laufleistung: 46.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 9,1

toyota prius 2
3 von 12

Kategorie 4- bis 5-jährige Fahrzeuge
Platz 1: Toyota Prius
Mängelquote: 7,3 Prozent
Durchschnittliche Laufleistung: 63.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 14,8

Renault_Kangoo_001
4 von 12

Kategorie 4- bis 5-jährige Fahrzeuge
Letzter Platz: Renault Kangoo
Mängelquote: 23,8 Prozent
Durchschnittliche Laufleistung: 69.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 14,8

toyota prius
5 von 12

Kategorie 6- bis 7-jährige Fahrzeuge
Platz 1: Toyota Prius
Mängelquote: 9,9 Prozent
Durchschnittliche Laufleistung: 89.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 21,2

chrysler pt cruiser 2
6 von 12

Kategorie 6- bis 7-jährige Fahrzeuge
Letzter Platz: Chrysler PT Cruiser
Mängelquote: 37,7 Prozent
Durchschnittliche Laufleistung: 83.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 21,2

porsche_911-997_targa_sf2_09
7 von 12

Kategorie 8- bis 9-jährige Fahrzeuge
Platz 1: Porsche 911
Mängelquote: 10,3 Prozent
Durchschnittliche Laufleistung: 76.000 km
Durchschnittliche Mängelquote dieser Altersklasse: 28,8

Besonders häufig beanstandeten die Prüfingenieure Beleuchtungs-, Brems- und Auspuffanlage sowie den Zustand der Reifen. An Autofahrer appellierte die Organisation, Reparaturen nicht auf die lange Bank zu schieben. Bei geringen Mängeln, die nicht zur Verwehrung der HU-Plakette führen, geschehe dies noch viel zu oft, kritisierte Köstler.

Die Zahl der geringen Mängel ist nach den GTÜ-Zahlen gesunken - auch dies zum Teil ein Effekt der Umstellung bei der Mängeleinstufung. Sie lag 2013 bei 15,6 Prozent, im Jahr davor machte der Anteil noch 24,7 Prozent aus. Eine positive Entwicklung ist, dass fast zwei Drittel der Autos (60,5 Prozent) die HU bereits im ersten Anlauf ohne Beanstandung absolvierten, im Vorjahr gelang dies nur bei gut der Hälfte (53,8 Prozent).

Startseite

Mehr zu: GTÜ-Mängelreport - Ein Viertel aller Pkw nicht verkehrssicher

1 Kommentare zu "GTÜ-Mängelreport: Ein Viertel aller Pkw nicht verkehrssicher"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gibt viele Wege das BIP zu steigern:

    Z.B. der, wenn unsere Überwachungsvereine "...zu tief leuchtendes Abblendlicht oder falsch eingestellte Nebelscheinwerfer" als gravierende Mängel einstufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%