Test + Technik
Günstiger Fiat Barchetta mit offenem Dach

Auf den Plätzen der Gebrauchtwagenhändler wird der Fiat-Roadster Barchetta gerne in die erste Reihe gestellt, um Kunden anzulocken. Der Trick funktioniert, stellt die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart fest.

dpa/gms STUTTGART. Auf den Plätzen der Gebrauchtwagenhändler wird der Fiat-Roadster Barchetta gerne in die erste Reihe gestellt, um Kunden anzulocken. Der Trick funktioniert, stellt die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart fest.

Denn nicht wenige Menschen haben schon einmal mit dem Gedanken gespielt, sich ein solches Fahrzeug zuzulegen. Ein Grund dafür sind die günstigen Gebrauchtpreise der seit 1995 gebauten Barchetta: Sie ermöglichen das Roadster fahren auch bei eher geringen finanziellen Mitteln.

Auf der Straße hält das „kleine Boot“ - so die Übersetzung des Namens -, was die sportliche Optik verspricht. Laut Dekra sorgt das straffe und gut abgestimmte Fahrwerk für die notwendige Bodenhaftung und die direkte Lenkung für ein agiles Handling. Dank guter Federung halte der Fahrspaß auch auf längeren Strecken an.

Der 165 Liter fassende Kofferraum hat genügend Platz für kleines Urlaubsgepäck. Das Stoffverdeck lässt sich während des Winters schonen, wenn ein Hardtop eingesetzt wird. Zur Ausstattung des Roadsters gehört neben dem Fahrerairbag seit Anfang 1996 auch ein Beifahrerairbag, 1997 kam ein ABS hinzu. 1999 brachte Fiat eine Limited Edition mit Lederausstattung heraus, später folgten weitere Sondermodelle.

Zum Fahrvergnügen trägt auch der temperamentvolle 1,8-Liter-Vierzylinder mit 96 kW/131 PS bei, urteilt die Dekra. Er wartet mit einem sportlichen Sound auf und ermöglicht einen Durchschnittsverbrauch von rund 8,5 Litern auf 100 Kilometer.

Bei den Hauptuntersuchungen werden nach Angaben der Sachverständigen an der Barchetta in allen Altersgruppen weniger Mängel als beim Durchschnitt aller Autos festgestellt. Häufiger moniert wurden mangelhafte Reifen, wellige Bremsscheiben sowie Defekte an Beleuchtung und Auspuff. Beim Gebrauchtwagenkauf empfiehlt es sich, das Verdeck an sich und die Ausführung von Kulanzreparaturen an Verdeck und Rückleuchten zu prüfen.

Das Barchetta-Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist gut - monatlich wechseln in Deutschland derzeit mehr als 350 Exemplare den Besitzer. Die Preise beginnen laut Schwacke-Liste bei rund 5 000 Euro für frühe Baujahre. Nach dem Facelift im Jahr 2003 produzierte Autos werden ab etwa 15 100 Euro angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%