BMW 428i im Autotest Der Schöne und das Biest

Seite 2 von 3:
Von Dr. Jekyll zu Mr. Hyde

Puristen werden jetzt einwenden, dass in ein BMW-Coupé ein Sechszylinder-Motor gehört. Doch wer sich von nostalgischen Gefühlen befreit, der muss zugeben, dass der turboaufgeladene Vierzylinder nicht viele Wünsche offen lässt. Dafür sorgen nicht nur die 245 PS. Das Gas spricht gut an, der Motor beschleunigt sportlich. Und selbst beim Motorsound hat BMW nachgelegt. Nun gut, an den Klang eines Reihensechszylinders kommt er nicht heran, aber mit dem Sound eines V-6 kann er es durchaus aufnehmen.

Die gestreckte Karosserie, die lange Motorhaube und das flach abfallende Dach formen eine elegante und zugleich athletische Figur. Quelle: Sebastian Schaal

Die gestreckte Karosserie, die lange Motorhaube und das flach abfallende Dach formen eine elegante und zugleich athletische Figur.

(Foto: Sebastian Schaal)

Dabei zeigt der Wagen zwei ganz unterschiedliche Gesichter. Im Eco-Modus flaniert er elegant über die Boulevards, ohne zum Verkehrshindernis zu werden kann man den Spritverbrauch unter sechs Litern auf 100 Kilometern halten.

Doch wenn man den Schalter umlegt in den Sport-Modus erlebt man eine Verwandlung wie von Dr. Jekyll in Mr. Hyde, dann wird aus dem Schönling ein Biest. Der vorher so zahm klingende Motor lässt plötzlich ein Grollen hören, bei der geringsten Berührung des Gaspedal macht das Coupé einen Satz nach vorne, die Automatik reizt den Drehzahlbereich optimal aus.

Wirklich Spaß aber macht die Fahrdynamik. Sehr gut gelungen ist die Abstimmung des M-Fahrwerks. Zusammen mit dem gegenüber dem 3er gewachsenen Radstand und der breiteren Spur sorgt das dafür, dass der Wagen in allen Situationen ruhig und gut beherrschbar auf der Straße liegt. Bodenwellen, Schlaglöcher, scharfe Kurven bei hoher Geschwindigkeit – alles kein Problem.

Bei der Variabilität und der Zuladung bietet der 4er das, was man von einem Auto dieser Klasse erwartet. Die Sitze lassen sich einfach umklappen, das lässt den mit 455 Litern ohnehin nicht zu knappen Kofferraum noch etwas wachsen. Aber mal ehrlich: Wer kauft deswegen ein BMW-Coupé?

Strichmännchen ins Display zaubern
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "BMW 428i im Autotest: Der Schöne und das Biest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%