Hyundai i30 als Kombiversion
Das Multi-Talent unter den Kompakt-Kombis

Der koreanische Hyundai i30 tritt gegen VW Golf und Ford Focus an. In der Variante namens "cw" tut wer dies nun in zweiter Generation als Kombi. Was der Kompaktklasse-Herausforderer kann, zeigt ein erster Fahrtest.
  • 0

MünchenWer hätte das noch vor wenigen Jahren gedacht: Die koreanischen Autobauer verzeichnen nicht nur in Deutschland immense Verkaufszuwächse. Speziell Hyundai kann sich vor Aufträgen kaum noch retten. Nach dem neuen Kompaktmodell i30 stellt der Anbieter der Limousine jetzt auch noch einen Kombi an die Seite. Und eines schon vorweg: Das Design des kompakten Kombi begeistert auf Anhieb.

Beim neuen Hyundai i30cw stehen zwei Benzinmotoren mit 1,4 Liter Hubraum und 1,6 Liter Hubraum mit 73 kW/99 PS und 99 kW/135 PS zur Auswahl. Bei den Dieselmotoren bieten die Koreaner drei Leistungsstufen an. Einen 1,4 Liter mit 66 kW/90 PS und zwei 1,6 Liter mit 81 kW/110 PS und 94 kW/128 PS.

Die Preise des neuen Korea-Kombi starten bei 17.290 für den kleinen Benziner. Der von uns gefahrene 1.6 Diesel mit 81 kW/110 PS kostet ab 21.950 Euro. Dieser Preis beinhaltet bereits die bessere Trend-Ausstattung

Die inzwischen typische Hyundai-Front, die gelungene Seitenlinie mit der nach hinten ansteigenden Fensterkante und das geschwungene Heck veredeln den 4,5 Meter langen Kombi zu einem ausgesprochen ansehnlichen Fahrzeug. Gegenüber der Limousine ist der Kombi 19 Zentimeter länger.

Diesen Längenzuwachs widmen die Koreaner ganz dem durch die große Heckklappe leicht zugänglichem Gepäckabteil. Im normalen Zustand mit besetzten Rücksitzen fasst die Ladefläche ein Volumen von 528 Litern. Wer die einfach umklappbaren Rücksitze umlegt kann auf stolze 1.642 Liter Ladevolumen bauen. Erfreulich ist dabei, dass die Ladefläche völlig glatt ist.

Die Platzverhältnisse im Passagierraum entsprechen dem der Limousine und bieten somit auch auf den Rücksitzen ausreichende Entfaltungsmöglichkeiten für Passagiere mit langen Beinen. Die Sitze für Fahrer und Beifahrer lassen sich vielseitig und ausreichend verstellen. Viele Ablageflächen in den Türen und der Mittelkonsole bieten jede Menge Stauraum. Die Armaturen sind mit zwei großen Rundinstrumenten übersichtlich und leicht ablesbar gestaltet und das große Display für Navigation, Radio und weitere Funktionen lässt sich ebenfalls bestens erfassen und bedienen.

Seite 1:

Das Multi-Talent unter den Kompakt-Kombis

Seite 2:

Verbrauch und Fahrwerk sind nur Durchschnitt

Kommentare zu " Hyundai i30 als Kombiversion: Das Multi-Talent unter den Kompakt-Kombis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%