Jahrgang 2001 ab 9 400 Euro zu haben
Auch der neue Mini genießt Kultstatus

Mini - dieser Begriff stand in der Autowelt über Jahrzehnte für ein winziges Fahrzeug mit ebenso winzigen Rädern. Mit der Einführung des neuen Mini wurde alles etwas anders, trotzdem ging der Charme des Klassikers nicht verloren.

dpa/gms STUTTGART. Der neue Mini ist zwar größer und stärker, aber mit seinem charakteristischen Aufbau immer noch einwandfrei als Mini zu erkennen. Laut der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart ist der unter der Regie von BMW entstehende aktuelle Mini aber noch etwas anders: ein ausgereiftes Auto.

An den Start ging der neue Mini im Jahr 2001, und seitdem überrascht er die Konzernlenker immer wieder mit unerwartet hohen Verkaufszahlen. Dabei gibt es einige Dinge, die potenzielle Käufer eher abschrecken müssten. An erster Stelle stehen die im Kleinwagensegment ungewohnt hohen Preise, hinzu kommt ein oft bemängelter hoher Kraftstoffverbrauch. Und der Kofferraum verdient seinen Namen kaum. Für den Mini sprechen dagegen das Go-Kart-ähnliche Fahrverhalten, eine gute Verarbeitung - und nicht zuletzt sein klassenloses und modernes Image. Im Jahr 2004 erfuhr der Mini eine erste zaghafte Modellpflege, außerdem wurde das Cabrio eingeführt.

Das Angebot an Motoren für den Mini ist recht übersichtlich geraten. Die Basis bildet der Mini One mit 66 kW/90 PS, auf der nächsten Stufe folgt der Mini Cooper mit 85 kW/115 PS. Für Sparsame steht außerdem mit dem Mini D One mit 55 kW/75 PS noch ein Diesel zur Verfügung. Die Spitze stellt der Mini Cooper S mit einem 120 kW/163 PS starken Kompressor-Motor dar. Laut Dekra ist allerdings gerade der S wegen seiner hohen Leistung für Fahranfänger wenig geeignet - außerdem sind hier bei unbedachten Umgang mit dem Gasfuß besonders hohe Verbräuche zu erwarten.

Die Technik des Mini hat sich nach Angaben der Dekra als recht problemlos erwiesen. Zu den wenigen möglichen Mängeln gehören Defekte am Schaltseil. Sie können dazu führen, dass sich ein eingelegter Gang nicht mehr löst. Dieser Schaden lässt sich in der Werkstatt jedoch einfach beheben. Immerhin 82,2 Prozent der dreijährigen Minis absolvieren ihre erste Hauptuntersuchung ohne Mängel, 9,7 Prozent haben lediglich geringe Defekte.

Für den Kauf eines gebrauchten Mini der neuen Generation sollten mindestens 9 400 Euro zur Verfügung stehen - zu diesem Preis gibt es laut Schwacke-Liste einen Mini One aus dem Jahr 2001. Ein Cooper des Jahrgang 2003 wird mit etwa 12 650 Euro gehandelt, einen gleich alten Cooper S gibt es ab 14 800 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%