Land Rover Experience Tour 2013
Reise zum Dach der Welt

15.000 Kilometer in 54 Tagen mit dem Auto quer über die Seidenstraße: Land Rover schickt derzeit Abenteuerlustige in elf Autos von Berlin nach Mumbai. Für die Briten ist die Fahrt aber mehr als nur ein Abenteuer-Trip.
  • 0

Odessa/Astrakhan„Ein Produkt ohne eigene Geschichte zu verkaufen, ist sehr schwierig. Ein Produkt, bei dem allein der Markenname eine Geschichte erzählt, verkauft sich fast von alleine.“ Gerade in der Autoindustrie wird diese Marketing-Weisheit immer wieder aufs Neue geprüft. Modelle wie der Porsche Cayenne sind zweifelsohne gute Autos, ihr Erfolg zehrt aber auch vom Mythos des Markennamens.

Um ein sportliches Image zu pflegen, empfehlen sich möglichst erfolgreiche Engagements im Motorsport und Fahrertrainings mit den eigenen Straßensportwagen. Will man allerdings Allrad-Modelle statt Sportcoupés verkaufen, ist es mit einem Besuch an der Rennstrecke natürlich nicht getan. Es muss ein Abenteuer her.

Aus diesem Grund schickt Land Rover Abenteuerlustige in ihren Autos in die entlegensten Winkel der Welt. Die Wüste Jordaniens, der Dschungel Malaysias oder das Hochland Boliviens standen beispielsweise bisher auf dem Plan. 

Zur zehnten Tour, die dieses Jahr stattfindet, sollte es eine besondere Destination werden. Durch die scheinbar unendlichen Weiten in Osteuropa, die Steppen in Zentralasien, die Wüsten in China, die höchsten Gebirge der Welt im Himalaja, die Küsten von Schwarzem, Kaspischem und Arabischem Meer, fruchtbare Landschaften auf der Krim oder in Indien, einsamste Dörfer und Megastädte mit Millionen Einwohnern. Es geht über die Seidenstraße. Handelsblatt Online war auf der Etappe von Odessa nach Astrakhan an der Wolga mit dabei.

15.000 Kilometer in 54 Tagen, elf Länder mit elf Autos durchqueren. Ein ambitioniertes Vorhaben. Der Mann hinter diesem Projekt ist Dag Rogge aus Wülfrath bei Düsseldorf. Der 48-Jährige leitet die Agentur für Promotion und Service (APS), die weltweit Werbe- und Verkaufsveranstaltungen für die Automobilindustrie organisiert. Darunter auch die Land Rover Experience Tour.

Der Aufwand für solch eine Tour ist enorm: Insgesamt elf Fahrzeuge - sieben Evoque und vier Discovery - müssen für die Reise vorbereitet und umgebaut werden, Ersatzteile und anderes Equipment organisiert, unzählige Hotelzimmer und Flüge gebucht, dutzende Visa beantragt werden. 

Kommentare zu " Land Rover Experience Tour 2013: Reise zum Dach der Welt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%