Lexus RX 450h F
Sportliches Image für einen Hybrid-Langläufer

Mit seinem Hybridantrieb ist der RX 450h fürs reine Umweltgewissen der SUV-Gemeinde zuständig. Nun hat Lexus dem RX aber eine umfangreiche Pflege gegönnt, die in F-Sport-Ausstattung zeigt, was in ihr steckt.
  • 0

GrevenbroichBei dem Autonamen Toyota Harrier zucken sogar die Experten hilflos mit den Schultern. Der mittelgroße SUV, ursprünglich für den japanischen Markt entwickelt, mauserte sich jedoch schnell zum Karrieretyp. Mit einem Dreiliter-V6-Benzinmotor motorisiert und edel ausgestattet, feierte das Auto im Februar 1997 bei der Chicago Autoshow als Lexus RX 300 Premiere.

Das Konzept des neuen Lexus überzeugte auf Anhieb: weniger klassischer Geländewagen als vielmehr eine Mischung aus Limousine und Kombi mit erhöhter Bodenfreiheit. Ein Jahr später kam der 4,57 Meter lange Lexus RX in den Handel und etablierte sich augenblicklich als Bestseller.

Der Erfolg ermutigte Lexus, den RX auch auf anderen Märkten zu verkaufen, ab 2000 unter anderem in Deutschland. Nach 370.000 Einheiten folgte 2003 die zweite Generation. Mit der Einführung des Lexus RX 400h begann 2005 für die Baureihe das Hybridzeitalter.

Das technisch revolutionäre am Hybridsystem des RX 400h war die Verwendung eines zweiten Elektromotors für die Hinterachse. Damit ließ sich ein zuschaltbarer Allradantrieb verwirklichen, der ohne zusätzliche Antriebswelle auskam. Der Hybridantrieb avancierte auf vielen Märkten zur bevorzugten Antriebsquelle, besonders in Deutschland. Daran änderte sich auch nichts, als Lexus die dritte Modellgeneration 2008 einführte. Der Hybridantrieb erstarkte dabei zum 450h mit 220 kW/299 PS Systemleistung.

Nun geht die dritte Generation des RX nach einer gründlichen Modellpflege in die zweite Halbzeit ihres Modellzyklus. Um das Profil des Modells und der Marke auch unter sportlichen Aspekten zu schärfen, bringt Lexus den RX 450h nun auch als F-Sport an den Verkaufsstart. Jeden fünften Kunden des RX soll nach Willen von Lexus diese Offerte zum Kauf verlocken.

Die Antwort auf die Frage, ob sich 13 600 Euro Aufpreis für die F-Sport-Variante gegenüber dem schon nicht ganz preisgünstigen Basismodell für 59 950 Euro lohnen, beantwortet die erste Ausfahrt bereits nach wenigen Kilometern mit einem eindeutigen: "ja"! Schon der äußere Auftritt überzeugt. Der neue, endlich ausdrucksstarke Grill des RX 450h ist bei der Sportversion noch tiefer herunter gezogen und mit einer schwarzen Wabenstruktur ausgefüllt.

Seite 1:

Sportliches Image für einen Hybrid-Langläufer

Seite 2:

Kommentare zu " Lexus RX 450h F: Sportliches Image für einen Hybrid-Langläufer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%