Mercedes CLA AMG 45
Aufmarsch in Affalterbach

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der weltstärkste Zweiliter-Vierzylinder eines Serienautos aus dem A45 AMG auch im CLA zu finden sein wird. In New York feiert das viertürige Mittelklasse-Coupé nun seine Weltpremiere.
  • 0

New York/USADer Schritt war mehr als logisch. Als Anfang März auf dem Genfer Autosalon die Mercedes-Tochter AMG ihr kleines Powergerät A 45 vorstellte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der weltstärkste Zweiliter-Vierzylinder in einem Serienauto auch im CLA zu finden sein wird. Schließlich basieren beide Modelle auf der gleichen Architektur. In New York feiert das viertürige Mittelklasse-Coupé nun seine Weltpremiere. Performance-Liebhaber müssen sich allerdings noch etwas gedulden. Zum Händler rollt der CLA 45 AMG erst im September. Die Preise beginnen bei 56.079 Euro.

Nie zuvor in seiner 46-jährigen Firmengeschichte war AMG breiter aufgestellt als heute. 23 Modelle, von der C-Klasse über Geländewagen bis zum Flügeltürer, führen die Affalterbacher mittlerweile im Programm, sämtlich Hochleistungsgeräte mit Acht- und Zwölfzylindermotoren sowie eine Elektroversion (SLS). Über 20.000 Kunden jährlich leisten sich diesen schwäbischen Auto-Luxus zu Preisen ab 72.233 Euro. Doch AMG setzt auch beim Absatz auf Performance. "Das Ziel für 2017, unserem 50-jährigen Jubiläum, lautet 30 Modelle und 30.000 Einheiten pro Jahr", sagt Ola Källenius. Halten kann der AMG-Chef sein Versprechen allerdings nur über eine Ausweitung der Modellpalette.

Die Richtung gibt die schon von der Mercedes-Mutter sportlich positionierte A-Klasse vor: nach unten. Puristen mögen das für einen Tabu-Bruch halten. AMG sieht darin ein lukratives Geschäftsfeld, ohne Gefahr zu laufen, das Markenimage zu verwässern. "Mit der kleinen Vierzylinder-Baureihe sprechen wir einen völlig anderen Kunden an", so Källenius.

Nummer zwei im Kompakt-Segment ist nun also der CLA 45 AMG, ebenso wie sein Bruder A 45 AMG konsequent auf Sport und Dynamik getrimmt, und dies in bester Tuning-Tradition. Von außen ist der "Stil-Rebell", wie Mercedes Designchef Gorden Wagener den CLA nennt, durch ein paar Macho-Zutaten leicht von seinen Serienkollegen zu unterscheiden. Vorne sind es der sogenannte "Twin blade"-Kühlergrill und die Querstrebe in der AMG-Frontschürze, beides in Titangrau matt lackiert. Seitlich dekorieren den CLA 45 AMG dicke Schweller, breite Räder und große Bremsscheiben. Seinem Hintermann zeigt das viertürige Sportcoupé gern die zwei verchromten Doppelendrohre.

Kommentare zu " Mercedes CLA AMG 45: Aufmarsch in Affalterbach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%