Mercedes S 63 AMG Coupé
Jugendliches Auto für ältere Herren

Die Mercedes S-Klasse ist der schwarze Zweireiher unter den Limousinen: Förmlicher kann man kaum auftreten. Wer sich ein bisschen Lockerheit leisten darf, kann den Luxusliner jetzt wieder als Coupé bestellen.
  • 0

BerlinDie Mercedes S-Klasse macht sich locker. Als Limousine noch von staatstragender Statur, gibt es das Flaggschiff der Schwaben jetzt auch wieder als lustvolles Coupé. Für einen Preisaufschlag von etwa 15 000 Euro wird der Luxusliner so zum Lustobjekt für Schöngeister, die sich das Leben nicht allein von Aktienkursen und Besprechungsterminen diktieren lassen und ihrem Chauffeur bisweilen auch mal das Steuer aus der Hand nehmen.

Zwar ist diese Klientel zumindest in Europa gerne ein bisschen älter, was nicht zuletzt am Grundpreis von stattlichen 125 962 Euro liegt. Doch zumindest das Auto wirkt jetzt jugendlicher als je zuvor. Zu Gunsten der sportlichen Proportionen in jeder Dimension ein paar Zentimeter knapper, das Blech enger um den Karosseriekörper geschnürt und dafür die Muskeln stärker ausgeprägt, gibt das Coupé den Athleten im Anzug.

So wird die S-Klasse zum Schönheitskönig aus Stuttgart. Sie sticht Luxusliner wie den Bentley Continental oder den Aston Martin Vanquish jetzt nicht mehr allein mit der moderneren Technik, sondern auch mit dem eleganteren Design aus.

Dass man sich am Steuer des Coupés viel lebendiger und leichter fühlt als in der förmlichen S-Klasse liegt auch am Antrieb und am Set-Up des Wagens: Zwei- und Viertürer nutzen im Grunde die gleiche Technik, doch das Coupé ist etwas strammer und sportlicher. Nicht umsonst gibt es nun sogar einen Klappenauspuff, durch den die V8-Motoren auf Knopfdruck ein ziemlich vorlautes Grollen schicken.

Fracksausen im AMG -Modell

Mehr noch als für den 335 kW/455 PS starken V8-Motor im Basismodell S 500 gilt das natürlich für die AMG-Version. Dort wächst der Hubraum von 4,7 auf 5,5 Liter und die Leistung steigt auf 430 kW/585 PS.

Wenn maximal 900 Nm zupacken und man in weiser Voraussicht den Allradantrieb mitbestellt hat, fühlen sich selbst die gut zwei Tonnen des Luxusliners überraschend leicht an. Und es geht schnell voran: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Luxusliner in 3,9 Sekunden und 250 Sachen sind eine reine Formalität - nicht umsonst lässt sich das Spitzentempo auf bis zu 300 km/h anheben.

Bei aller Dynamik will auch das S-Klasse Coupé kein eiskalter Kurvenräuber sein. Stattdessen gibt die Limousine viel lieber den warmherzigen Powercruiser und profitiert dabei von einem neuen Fahrwerksbaustein: Weil die Stereokamera in der Frontscheibe neben Verkehrsschildern, Fußgängern, Fahrbahnmarkierungen und anderen Autos auch Bodenwellen und neuerdings sogar Kurven erkennen kann, hilft sie bei der Steuerung des Fahrwerks.

Anders als in der Limousine schwebt das Coupé nicht über Unebenheiten, sondern legt sich so weit in die Kurve, dass die Querbeschleunigung innen weitgehend kompensiert wird. Man taumelt nicht mehr durch die Sitze, sondern surft ganz locker und lässig über die Ideallinie.

Seite 1:

Jugendliches Auto für ältere Herren

Seite 2:

Zwischen Wellness-Lounge und Luxus-Suite

Kommentare zu " Mercedes S 63 AMG Coupé: Jugendliches Auto für ältere Herren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%