Mitsubishi Colt CZC
Heißer Flitzer für die sonnigen Momente im Leben

Mitsubishi baut die Colt-Familie aus. Nach dem Drei- und dem Fünftürer kommt im Mai 2006 mit dem CZC noch das zweitürige Cabriolet.

dpa-infocom HAAR. Der Klapp-Colt mit elektrohydraulischem Blechdach und 150 PS starkem 1,5-Liter-Turbomotor ist das derzeit stärkste Cabrio-Coupé auf Kleinwagenbasis. Mit einem schicken Innenraum erfreut nicht nur der Blick aus, sondern auch der in den 2+2-Sitzer. Das Interieur des CZC wirkt frisch und solide. Auch hinsichtlich Funktionalität und Übersichtlichkeit ist der Colt vorbildlich. Leicht zu finden ist der Verdeck-Schalter in der Fahrertür. Zum Öffnen müssen jedoch zwei Riegel an den A-Säulen von Hand aufgeklappt werden. Jetzt den Open-Air-Knopf 22 Sekunden drücken und die Heckklappe öffnet sich selbsttätig, die beiden Dachhälften falten sich in den Kofferraum und der Deckel schließt sich wieder.

Zur Not auch ein Viersitzer Im Offen-Modus bietet der Kofferraum noch Platz für 190 Liter Gepäck. Geschlossen sind es gar 460 Liter. Ein guter Wert. Die 150 Turbo-PS des CZC müssen dank umfangreicher Karosserieverstärkungen stattliche 1,2 Tonnen bewegen. Dennoch reicht die Leistung für einen 100-km/h- Sprint in 8,4 Sekunden und 205 km/h Top-Speed. Beeindrucken kann vor allem der Durchzug beim Einsetzen des Turboladers jenseits von 2000 Touren. Der Vierzylinder dreht dann mit reichlich Druck bis fast in die 7000er-Region. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mitsubishi mit 7,1 Litern an. Sparsamer und langsamer ist übrigens die zweite Motorisierung ohne Turboaufladung. Ein 1,5-Liter-Saugmotor leistet hier 109 PS und treibt das Cabriolet in 10,5 Sekunden auf Tempo 100 und maximal auf 185 km/h.

Flotter Flitzer Durch Kurven lässt sich der etwas kopflastige, doch gutmütig untersteuernde Klapp-Colt flott bewegen. Dank des straffen Sportfahrwerks und der 205er-Breitreifen bietet der CZC Turbo ein hohes Maß an Haftung und guter Straßenlage. Die direkte, aber etwas schwergängige Lenkung unterstützt das sportliche Fahrgefühl. Das beim Turbo serienmäßige Stabilitätsprogramm Masc (Mitsubishi Active Stability Control) greift erst spät ein und ermöglicht im Zusammenspiel mit der Traktionskontrolle Matc (Mitsubishi Active Traction Control System) ein dynamisches Fahrerlebnis auf hohem aktivem Sicherheitsniveau.

Ab 16 990 Euro Auch beim Preis schlägt sich der CZC gut: Ab 16 990 Euro ist die 109- PS-Variante zu haben. Der von uns gefahrene Highend-CZC 1.5 Turbo kostet übrigens 22 990 Euro. Zu seiner Serienausstattung gehören unter anderem ein CD-Radio, eine Klimaautomatik, 16-Zoll-Alufelgen sowie eine Teilleder-Ausstattung.

Mitsubishi kann im Segment der Cabrio-Coupés auf Kleinwagenbasis ab sofort ein gewichtiges Wort mitreden. Der 1.5 Turbo ist dank guter Fahrleistungen und dem agilen Fahrverhalten der derzeit Sportlichste seiner Zunft. Störend ist jedoch das Turboloch unterhalb von 2000 Umdrehungen. Dafür bietet der Colt einen schicken Innenraum, einen vergleichsweise großen Kofferraum und sogar noch zwei Notsitze im Fond.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%