Neu wie gebraucht kein Schnäppchen
Porsche Cayenne: Auto der Extreme

Porsche gilt als Nobelmarke ohne Imageproblem. Denn ein Klassiker wie der Sportwagen 911 ist zwar ein Zeichen für ein gewisses finanzielles Polster des Eigners, schürt aber weniger Neid als etwa ein Ferrari. Mit dem Cayenne stieß aber auch Porsche hart an die Grenzen der Akzeptanz.

dpa/tmn MüNCHEN. Der Geländewagen vereint schließlich eine ganze Reihe von Extremen: Er ist extrem groß, extrem schwer, extrem teuer und verbraucht auch noch extrem viel Sprit. Der Beliebtheit bei der gut betuchten Klientel tat das jedoch keinen Abbruch. Denn das Auto verwöhnt auch mit viel Leistung und allerlei Luxus - und fällt in der ADAC-Pannenstatistik kaum mit Mängeln auf.

Porsche hat sich über die Jahre auch einen Ruf der Zuverlässigkeit erarbeitet. Daran knüpft das Unternehmen mit dem Cayenne an. Laut dem Automobilclub aus München ist die Liste der bemerkten Mängel recht übersichtlich. So wurden bei Modellen des Baujahrs 2003 gelegentlich Störungen des Motormanagements festgestellt. Für das gleiche Baujahr stehen Defekte an Kofferraumschlössern. Rückrufe hat es im Jahr 2004 im Zusammenhang mit der Feststellbremse und den Gurtschlössern der Rückbank gegeben. Interessenten sollten daher prüfen, ob die jeweiligen Arbeiten bei dem Fahrzeug vorgenommen wurden.

Auf den Markt kam der Cayenne Mitte 2002. Trotz vieler technischer Ähnlichkeiten mit dem Touareg von Volkswagen gilt er als eigenständiges Luxusprodukt. Eine Modellpflege mit überarbeiteter Optik und der Umstellung der Motoren auf Direkteinspritzung stand Anfang 2007 an. Als Vorzüge gelten die sportlichen Fahrleistungen in Verbindung mit einem geräumigen Innenraum und luxuriöser Ausstattung.

Im Motorenprogramm des Porsche Cayenne finden sich ausschließlich leistungsstarke Aggregate. Als Basis kommt ein Sechszylinder mit 184 kW/250 PS zum Einsatz. Gefragt sind jedoch vor allem die stärkeren V8-Motoren mit Leistungen zwischen 250 kW/340 PS und 331 kW/450 PS beziehungsweise in jungen Modellen sogar bis zu 397 kW/540 PS.

Neu wie gebraucht zählt ein Cayenne nicht zu den günstigen Fahrzeugen. Laut Schwacke-Liste kostet ein Cayenne S mit V8-Motor aus dem Jahr 2002 noch knapp 34 000 Euro. Das Sechszylinder-Basismodell wurde erst 2003 eingeführt und ist zu Preisen ab 29 600 Euro zu bekommen. Gut 70 000 Euro sind für einen Cayenne Turbo aus dem Jahrgang 2005 zu zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%