Test + Technik

_

Neuer Subaru Forester: Der Geländewagen unter den SUVs

Als „Liebling der Jäger und Förster“ hat der Subaru Forester einigen Ruhm eingefahren. Im März kommt die neueste Generation des Mittelklasse-SUV auf den Markt. Sie empfiehlt sich fürs Verlassen eingefahrener Pfade.

Das Spitzenmodell Forester 2.0XT Platinum (ebenfalls mit Lineartronic ausgestattet) kostet 43.000 Euro. Quelle: PR
Das Spitzenmodell Forester 2.0XT Platinum (ebenfalls mit Lineartronic ausgestattet) kostet 43.000 Euro. Quelle: PR

Sevilla/DüsseldorfSubaru ist für zwei Dinge bekannt: Alle Motoren werden konsequent als Boxer gebaut, mit Ausnahme des BRZ (der ein halber Toyota ist) haben alle Modelle einen permanenten Allradantrieb. Ein Allrad bringt zwar allen Fahrzeugen ein wenig mehr Sicherheit, seine Stärken kann er aber am besten abseits befestigter Straßen ausspielen.

Anzeige

Das zeigt sich auch bei einem Blick auf die Verkaufsbilanz von Subaru in Deutschland. Kompaktwagen wie der Impreza oder das Mittelklassemodell Legacy spielen keine nennenswerte Rolle. Zum Allrad passt eben am besten ein SUV, in der Statistik führen der neue XV mit etwas mehr als 3.000 verkauften Exemplaren und der größere Forester, der 2012 mehr als 5.000 Kunden gefunden hat.

 

Subarus nächster Bestseller? Was die vierte Forester-Generation zu bieten hat

  • Subarus nächster Bestseller?: Was die vierte Forester-Generation zu bieten hat
  • Subarus nächster Bestseller?: Was die vierte Forester-Generation zu bieten hat
  • Subarus nächster Bestseller?: Was die vierte Forester-Generation zu bieten hat
  • Subarus nächster Bestseller?: Was die vierte Forester-Generation zu bieten hat

Mit einem solchen Forester-Absatz rechnet Subaru auch, wenn am 23. März die neue Generation zu den Händlern rollt. Die vierte Auflage des Mittelklasse-SUV ist mit einem Einstiegspreis von 28.900 Euro minimal teurer geworden, enthält dafür aber umfangreichere Garantieleistungen.

Laut Deutschland-Geschäftsführer Volker Dannath wird die Garantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometer auf fünf Jahre respektive 160.000 Kilometer angehoben.

Zum Vertriebsstart im März 2013 bietet Subaru den neuen Forester ab 28.900 Euro an. Dabei handelt es sich um den Forester 2.0X in der Ausstattungsvariante Active mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Quelle: PR
Zum Vertriebsstart im März 2013 bietet Subaru den neuen Forester ab 28.900 Euro an. Dabei handelt es sich um den Forester 2.0X in der Ausstattungsvariante Active mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Quelle: PR

Der neue Forester ist höher, länger und breiter als sein Vorgänger. Die zusätzlichen Zentimeter sind aber nicht in besonders schwülstigen und ausladenden Stoßstangen versteckt, sondern sind allesamt dem Innenraum zugute gekommen. Die ohnehin schon üppige Beinfreiheit der Fond-Passagiere ist nochmals um 2,3 Zentimeter gewachsen. Auch die Scheiben sind angenehm groß, was dem Forester für ein Auto von 4,60 Metern Länge eine gute Übersichtlichkeit verleiht.

Der Kofferraum fasst jetzt 505 statt 450 Liter - der zusätzliche Stauraum unter dem Kofferraumboden ist da nicht mit eingerechnet. Über kleine Hebel im Kofferraum lassen sich die Rücksitze direkt umlegen. Der Ladeboden ist zwar nicht ganz eben, aber dafür können jetzt 1.600 Liter hinter der Heckklappe verstaut werden. Diese schließt und öffnet jetzt ab der „Premium“-Variante elektrisch.

Das sind Subarus neue Forester-Varianten

  • Subaru Forester 2.0X

    2,0-Liter-Saugmotor in Boxer-Bauweise mit 110 kW (150 PS), Allradantrieb, wahlweise 6-Gang-Handschaltung oder stufenloses CVT-Getriebe (2.000 Euro Aufpreis).

    Ab 28.900 Euro.

  • Subaru Forester 2.0XT

    2,0-Liter-Turbobenziner in Boxer-Bauweise mit 177 kW (240 PS), Allradantrieb, stufenloses CVT-Getriebe.

    Ab 39.900 Euro.

  • Subaru Forester 2.0D

    2,0-LiterTurbodiesel in Boxer-Bauweise mit 108 kW (147 PS), Allradantrieb, 6-Gang-Handschaltung.

    Ab 31.200 Euro

  • Active (2.0X und 2.0D)

    Unter anderem Berg-Anfahrhilfe, elektronische Fahrdynamikregelung, Gespann-Stabilisierungssystem, Knie-Airbag, permanenter Allradantrieb, 17-Zoll-Stahlfelgen, CD-Player mit USB-Anschluss und vier Lautsprechern, Bordcomputer, Klimaanlage, Multifunktionslenkrad, Start-Stopp-System (nur Benziner), Nebelscheinwerfer.

  • Comfort (2.0X und 2.0XT)

    Basierend auf Active, unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, SI-Drive, Audiosystem mit sechs Lautsprechern, 2-Zonen-Klimaautomatik,Lederlenkrad und -schaltknauf, Rückfahrkamera, beheizbare Vordersitze, Panorama-Glasschiebedach.

  • Exclusive (2.0X und 2.0D)

    Basierend auf Comfort, unter anderem Mittelkonsole hinten mit Ablagetisch, Regensensor, Xenon-Scheinwerfer.

  • Platinum (alle Motorisierungen)

    Basierend auf Exclusive, unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen (nur Benziner), Navigationssystem, elektrisch öffnende Heckklappe, elektrisch verstellbarer Fahrersitz, Keyless-Access-System, Harman/Kardon-Audiosystem (nur 2.0XT).

  • Sport (nur 2.0D)

    Basierend auf Exclusive, unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Navigationssystem, elektrisch öffnende Heckklappe, elektrisch verstellbarer Fahrersitz, Harman/Kardon-Audiosystem, Sport-Stoßfänger.

Dennoch überzeugt der Innenraum nicht in allen Punkten. Die Auswahl der Kunststoffe scheint mehr nach praktischen als nach optischen Kriterien beschlossen worden zu sein. Das Potpourri an Plastik wirkt zwar robust und langlebig, schmeichelt aber weder Hand noch Auge.

Auch die Touchscreen-Bedienung des Navigationssystems ist etwas kleinteilig geraten. Wer mit dem Forester viel auf der Landstraße unterwegs ist, dürfte sich von den Vordersitzen etwas mehr Seitenhalt wünschen.

Der Forester 2.0D, ein Common-Rail-Diesel mit 108 kW/147 PS, ist ausschließlich mit Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich.  Die Variante mit dem stufenlosen CVT-Getriebe folgt frühestens im Herbst, möglich ist aber auch erst ein Termin im Frühjahr 2014. Quelle: PR
Der Forester 2.0D, ein Common-Rail-Diesel mit 108 kW/147 PS, ist ausschließlich mit Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich.  Die Variante mit dem stufenlosen CVT-Getriebe folgt frühestens im Herbst, möglich ist aber auch erst ein Termin im Frühjahr 2014.Quelle: PR
  • 10.03.2013, 19:19 UhrAgot1987

    hey, weiß jemand ob die neue subaru 2.0 XT 240PS auch mit Handschalter gibt???
    vielen Dank!!!

    À

  • 23.02.2013, 12:23 UhrDevon

    spielzeugmotor?? haha,der Motor sucht seines gleichen als Diesel in der Klasse!

  • 25.01.2013, 11:05 UhrBastiS

    Spielzeugmotor???
    Noch nie einen gefahren oder?

  • Die aktuellen Top-Themen
Meistgestohlene Autos 2013: BMW X6 besser nicht in Berlin parken

BMW X6 besser nicht in Berlin parken

Seit Jahren gibt es einige Automodelle, von denen können Langfinger einfach nicht lassen. Was sich bei den „Lieblingen der Diebe“ 2013 änderte, war die Beliebtheit von Audi. Und LKW kamen leichter abhanden als Mopeds.

Peugeot 508 im Test: In der Mitte aggressiv Beute machen

In der Mitte aggressiv Beute machen

Mit neuem Selbstvertrauen meldet sich Peugeot in der Mittelklasse zurück. Die größten Limousinen und Kombis der Löwenmarke legen bei den Preisen zu und zeigen mit aggressiven Designdetails der Konkurrenz die Krallen.

Zweiter Blitz-Marathon: Neue Jagd auf Temposünder

Neue Jagd auf Temposünder

Die Zahl der Verkehrstoten steigt wieder. Dagegen setzt die Polizei bundesweit zum zweiten Mal auf eine Idee aus Nordrhein-Westfalen: den Blitz-Marathon. Morgen früh ist es soweit. Kritik regt sich schon jetzt.