Test + Technik
Noble Alternative in der Golf-Klasse - der A3 von Audi

Neun Jahre ist es her, dass Audi eine eigene Idee für die Golf-Klasse präsentierte. Seitdem hat sich der A3 fest etabliert und ist neu wie gebraucht ein gefragtes Auto.

dpa/gms STUTTGART. Neun Jahre ist es her, dass Audi eine eigene Idee für die Golf-Klasse präsentierte. Seitdem hat sich der A3 fest etabliert und ist neu wie gebraucht ein gefragtes Auto.

Ein Grund dafür ist sicher, dass der Kompakte aus Ingolstadt als hochwertige Alternative mit besonders guter Verarbeitung gilt. Gerade wegen der hohen Nachfrage empfiehlt die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart jedoch, besonders günstige Angebote genau zu inspizieren - möglicherweise ist ein nicht optimaler Gesamtzustand der Grund für den vergleichsweise geringen Preis.

Die Basis des Audi A3 bildet die Technik des Golf IV. Grundsätzlich ist der kompakte Audi laut Dekra ein sehr solides Auto. Zu den weiteren Vorzügen zählen unter anderem ordentlich arbeitende Bremsen. Zu Beginn gab es den A3 nur als Zweitürer, 1999 wurde dann auch eine viertürige Ausführung angeboten. Ein Facelift wertete die erste Generation des A3 im Jahr 2000 noch einmal auf. Drei Jahre später stand der erste Modellwechsel an - das Design wurde dabei jedoch eher behutsam retuschiert.

Bei den Motoren gibt es eine große Auswahl. Bevorzugt werden von vielen Interessenten die kräftigen und sparsamen Direkteinspritzer-Diesel. Je nach Baujahr reicht die Palette hier vom 66 kW/90 PS starken Aggregat bis hin zum Motor mit 96 kW/130 PS. Noch breiter gefächert ist das Angebot an Benzinern. Hier geht es mit 74 kW/101 PS los, die Spitze ist erst bei den sportlichen Modellen mit 132 kW/180 PS oder gar 154 kW/210 PS erreicht.

Trotz aller Zuverlässigkeit, kann es aber auch Mängel geben. So weist die Dekra darauf hin, dass die vorderen Bremsschläuche durch Gewebeveränderungen zu Blasenbildung neigen können. An den Achslenkern kann es unter Umständen zu Geräuschen kommen. Für bestimmte Modelle gab es außerdem eine Rückrufaktion wegen möglicher Probleme bei der Kühlung - der Kühler-Lüfter lief entweder ständig oder gar nicht. Hier sollte überprüft werden, ob die notwendigen Arbeiten vorgenommen wurden. Bei den Hauptuntersuchungen schlägt sich der A3 jedoch ordentlich: Kapp 83 Prozent der bis zu dreijährigen Autos absolvieren die Prüfung ohne Mängel, bei den acht bis neun Jahre alten sind es noch fast 54 Prozent.

Die Preise für gebrauchte A3 beginnen bei etwa 5 800 Euro. Dafür gibt es laut Schwacke-Liste ein Auto aus dem Jahr 1996 mit einem 74 kW/101 PS starkem Benzinmotor. Ein 81 kW/110 PS starker A3 1.9 TDI Ambition aus dem Jahr 2000 wird mit 10 400 Euro gehandelt. Für den besonders sportlichen S3 1.8 T quattro mit 154 kW/210 PS aus dem Jahr 2001 müssen 15 350 Euro eingeplant werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%