Porsche Cayenne GTS
Schwanensee gefroren

500 Newtonmeter treffen auf eine spiegelblanke Fahrbahn - eine äußerst adrenalinsaure Situation. Doch beim Fahrtraining mit dem Porsche Cayenne GTS auf schwedischem Eis zeigt Walter Röhrl, wie das richtige Handling eine Menge Glückshormone freisetzen kann.

Ein Schneegestöber wie Flanell, grau schälen sich Holzhäuser aus dem Geriesel, als würde der Sender schärfer eingestellt. Aber in Lappland ist der Empfang einfach schlecht. Neun Uhr morgens, und es ist stockfinster in Jukkasjärvi, einem Nest in der Nähe der schwedischen Provinzstadt Kiruna.

Einen Monat lang schafft es die Sonne gar nicht über den Horizont. Und auch im restlichen Winter ist Tageslicht ein rares Gut. Aber was heißt schon Licht, ein helleres Grau, aus dem einen Farben von Verkehrsschildern überfallen wie ein Flashback, seltsam psychedelisch in all diesen blassen Facetten. Die Eskimos kennen wie viele Namen für Schnee? Die Samen, die hier 200 Kilometer nördlich des Polarkreises wohnen, müssten ganze Wörterbücher mit Grauabstufungen füllen können.

Ob Meteorgrau dabei ist? Der dunkle Porsche Cayenne GTS jedenfalls, mit dem ich durch zerzauste Kiefernwälder rolle, verschmilzt mit der Landschaft. Und erst als sich die Bäume öffnen und eine große Schneefläche freigeben, bekommt er Konturen. Der See liegt still und starr gefroren da, lediglich ein sämisches Tipi ragt aus der Schneedecke und eine Batterie Fahrzeuge.

In den Schnee haben die Porsche-Mitarbeiter Eisbahnen hineingefräst, einen Spielplatz für Autofans. Der See wird den ganzen Winter über von verschiedenen Firmen und Agenturen genutzt oder zu Fahrzeugpräsentationen wie der des Cayenne GTS. Beim Aussteigen wünscht man sich schnell wieder zurück in den Wagen mit all seinen passiven Sicherheitsausstattungen.

Die Schuhe bieten kaum Grip, der GTS steht hingegen auf 275er Winterstiefeln und hat PSM, Porsches Stabilitätsprogramm. Doch für heute bleibt das PSM aus, und ich stolpere mit dem Wagen auf die Rutschbahn.

Zwei Parameter machen das Fahren auf dem zugefrorenen See zum Erlebnis - und auch zum besten Crashkurs: Der Reibwert ist sehr gering - kein Asphalt stemmt sich gegen die Fliehkräfte, stattdessen brechen die Pneus schon nach kurzer Zeit aus. Dafür aber auch deutlich langsamer, als wenn man bei hohem Tempo in einer Autobahnkurve die Haftung verliert. Was zu Effekt 2 führt: Die Reaktionszeit verlängert sich.

Seite 1:

Schwanensee gefroren

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%