Probleme mit Airbag-Software
GM ruft vier Millionen Fahrzeuge zurück

Wegen eines Defekts an der Airbag-Software ruft GM weltweit rund vier Millionen Autos zurück in die Werkstätten. Der Fehler wird mit mindestens einem Todesfall in Verbindung gebracht.

DetroitGeneral Motors ruft wegen eines Defekts an der Airbag-Software weltweit etwa vier Millionen Fahrzeuge zurück. In seltenen Fällen könne der Bordcomputer in den Testmodus umschalten, erklärte der US-Autobauer am Freitag in Detroit. Die vorderen Airbags würden dann im Fall eines Unfalls nicht auslösen. Auch die Sitzgurte funktionierten möglicherweise nicht. Der Fehler werde mit mindestens einem Todesfall in Verbindung gebracht.

GM werde die betroffenen Kunden informieren und die Software kostenfrei aktualisieren, teilte das Unternehmen mit. Der Rückruf betrifft unter anderem bestimmte Modelle von Buick, Chevrolet und Cadillac.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%