Test + Technik
Renault Twingo ist nicht frei von Mängeln

Vor allem sein knuffiges Design mit dem „freundlichen“ Gesicht ist es, das den Renault Twingo zu einem der langlebigsten Kleinwagen macht. Denn auch mehr als ein Jahrzehnt nach seinem Start wirkt der kleine Franzose noch nicht veraltet und findet viele Anhänger.

dpa/gms STUTTGART. Vor allem sein knuffiges Design mit dem „freundlichen“ Gesicht ist es, das den Renault Twingo zu einem der langlebigsten Kleinwagen macht. Denn auch mehr als ein Jahrzehnt nach seinem Start wirkt der kleine Franzose noch nicht veraltet und findet viele Anhänger.

Gebraucht ist der Twingo jedoch nicht frei von Mängeln. Die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart weist unter anderem auf Rost an den Vorderachsen hin. Auch wenn es ihm kaum anzusehen ist - eingeführt wurde der Renault Twingo bereits im Jahr 1993.

Zu den damals bemerkenswerten Details gehört seine in dieser Klasse ungewöhnliche Wandelbarkeit im Innenraum. So lässt sich die Rückbank verschieben, schafft Platz für üppiges Gepäck oder bietet den Fond-Insassen viel Kniefreiheit. Auf Wunsch schafft zudem ein großes Faltdach ein wenig Cabrio-Atmosphäre.

Im Laufe der Bauzeit wurde der Twingo mehrfach aufgefrischt, was die Optik aber nur geringfügig veränderte. Innen gab es ab 1995 einen Fahrairbag serienmäßig, noch mehr der schützenden Airbags kamen mit der großen Überarbeitung im Jahr 1998 an Bord. Am Charakter des Renault änderte sich wenig: Er ist und bleibt laut Dekra ein wendiges Stadtauto. Für die große Tour taugt er dagegen weniger.

Das Motorenangebot beschränkte sich zunächst auf einen Benziner mit 1,2 Liter Hubraum und 40 kW/55 PS. Später kamen minimal stärkere Aggregate mit 43 kW/58 PS beziehungsweise 43 kW/59 PS zum Einsatz. Die Spitze bildet eine Version mit 55 kW/75 PS.

Bei gebrauchten Twingo empfiehlt sich je nach Alter eine ausführliche Durchsicht. So zählen zu den bekannten Mängeln nach Dekra-Angaben gebrochene vordere Fahrwerksfedern. Nicht ungewöhnlich ist auch Rost am Vorderachskörper - hier kann es sogar zu Durchrostungen kommen. In manchen Fällen können Probleme an der Lenksäule zu einer schwergängigen Lenkung führen.

Die lange Bauzeit des Twingo führt auch dazu, dass der Kleinwagen für unterschiedliche Preise angeboten wird. Für gerade einmal 1 300 Euro gibt es laut Schwacke-Liste ein Fahrzeug aus dem Jahr 1993. Modelle aus dem Jahr 1998 sind je nach Ausstattung für 3 400 bis 4 400 Euro zu bekommen. Ein Twingo 1.2 Expression aus dem Jahr 2004 kostet noch 7 200 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%