Simulation
Virtuell sparsamer crashen

Crashtests mit realen Fahrzeugen verschlingen Millionensummen. Die Autohersteller ersetzen sie deshalb immer häufiger durch Simulationen am Computer.

Eine neue Software, die vom Freiburger Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM) und der Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT) entwickelt wurde, erlaubt jetzt sogar, beim virtuellen Crashtest die Belastungen von Karosserieteilen sowie der Schweiß- und Klebenähte zu ermitteln.

Mit diesen Informationen lässt sich die Konstruktion des Autos frühzeitig verbessern. "Jede Änderung einer Schwachstelle, die erst im realen Crashtest erkannt wird, kommt sehr teurer", weiß IWM-Projektleiterin Silke Sommer. Daimler-Chysler setzt die Software bereits ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%