Test + Technik
Solider Erbe des Käfers: Der New Beetle von Volkswagen

Er sollte das Erbe des legendären VW Käfers antreten - und erreichte zumindest in den USA zeitweise Kult-Status. In Deutschland konnte sich der New Beetle von Volkswagen dagegen nie recht in Szene setzen und fristet bis heute ein Nischendasein.

dpa/gms STUTTGART. Er sollte das Erbe des legendären VW Käfers antreten - und erreichte zumindest in den USA zeitweise Kult-Status. In Deutschland konnte sich der New Beetle von Volkswagen dagegen nie recht in Szene setzen und fristet bis heute ein Nischendasein.

Tatsächlich verbirgt sich unter der verspielt rundlichen Hülle laut der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart aber ein robustes Fahrzeug. Besondere Mängelhäufungen wurden bei Hauptuntersuchungen nicht festgestellt.

Der Ur-Käfer wurde während der letzten Jahre seines Modell-Lebens in Mexiko gebaut. Und genau dorther kommt auch der New Beetle. Nachdem eine Studie eines modernen Käfers auf Autoshows für Furore gesorgt hatte, folgte die Einführung des Serienmodells im Jahr 1998. Auch wenn die äußere Form es nicht vermuten lässt, verbirgt sich unter dem Blech Golf-Technik. Entsprechend bietet der Beetle ordentliche Fahreigenschaften und eine gute Qualität.

Das Platzangebot im Innenraum ist zumindest vorne ausreichend, hinten sorgt die typische Dachrundung für eine etwas eingeschränkte Kopffreiheit. Beliebt ist derzeit als Neuwagen das Beetle Cabrio. Es wurde jedoch erst im Jahr 2003 eingeführt und ist auf dem Gebrauchtmarkt selten vertreten.

Das Motorenprogramm für den New Beetle wurde im Laufe der Jahre ausgeweitet. Zunächst standen nur ein 2,0-Liter Benziner mit 85 kW/115 PS sowie der 66 kW/90 PS starke Diesel zur Verfügung. Mittlerweile reicht die Palette bei den Benzinern vom Basismodell mit 55 kW/75 PS bis hin zum Fünfzylinder mit 2,3 Litern Hubraum und 125 kW/170 PS. Diesel-Liebhaber können auch ein 74 kW/100 PS starkes Aggregat wählen.

Bei den Hauptuntersuchungen zeigt sich der New Beetle unauffällig: 83 Prozent der bis zu drei Jahre alten Fahrzeuge absolvieren die Prüfung laut Dekra mängelfrei. Bei den sechs bis sieben Jahre alten Autos sind es noch knapp 62 Prozent.

Der Einstieg in einen New Beetle kostet laut Schwacke-Liste mindestens 6 100 Euro - dafür gibt es ein Modell mit 74 kW/100 PS aus dem Jahr 1999. Ein Auto mit 85 kW/115 PS aus dem Jahr 1998 kostet dagegen noch 6 400 Euro. Für einen 2.3 V5 aus dem Jahr 2001 müssen 10 000 Euro eingeplant werden. Ein gleich alter 1.9 TDI kostet nur 100 Euro mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%