Test + Technik
"Traumauto" Porsche 911 hat seinen Preis

Der Porsche 911 ist ein Klassiker unter den Sportwagen - das gilt auch für die ab 1997 gebaute Generation mit der Baureihen-Bezeichnung 996. Einen solchen 911er zu fahren, ist allerdings mit einer größeren Investition verbunden.

dpa/gms STUTTGART. Denn auch Gebrauchte müssen meist recht teuer bezahlt werden. Der geringe Wertverlust der Sportwagen sorgt dafür, dass die Preise für Gebrauchtfahrzeuge erst im hohen Alter nachgeben, erläutert die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart.

Ein Grund für die Beliebtheit des 911 ist laut Dekra die „gelungene Synthese aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit“. Trotz sportlicher Fahreigenschaften verhalte sich der Porsche bis in den Grenzbereich hinein neutral und biete guten Fahrkomfort. Im Innenraum geht es sportlich eng zu, der Kofferraum ist mit einem Fassungsvermögen von 130 Litern nur für kleines Gepäck geeignet.

Neben dem heckgetriebenen Coupé und dem Turbo wurden von der Baureihe 996 noch weitere Modellvarainten angeboten: Der Carrera vier mit Allradantrieb und ein Cabrio. Von früheren 911-Generationen unterscheidet sich die Baureihe äußerlich vor allem durch ihre eher oval geformten Scheinwerfer. Die Vorgänger - und auch der jüngst vorgestellte Nachfolger - leuchten aus runden Frontlampen.

Die Kraft der Sechszylindermotoren muss nicht mit übermäßigen Verbrauchswerten erkauft werden, urteilt die Dekra. Der 221 kW/300 PS starke 3,4-Liter-Sechszylinder-Boxermotor beschleunigt das 911 Coupé in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ermöglicht ein Spitzentempo von 280 Stundenkilometern (km/h) - bei entsprechender Fahrweise ist aber ein Kraftstoffverbrauch von weniger als zwölf Litern Super auf 100 Kilometer realisierbar. In Modellen ab dem Jahr 2001 kam ein stärkerer 3,6-Liter-Motor mit 235 kW/320 PS zum Einsatz. Der im Jahr 2000 vorgestellte Porsche Turbo mit breiterer Karosserie und Allradantrieb bietet 309 kW/420 PS.

In Hinblick auf die Zuverlässigkeit ist der Porsche 911 ein Vorbild. Bei den Hauptuntersuchungen belegt der Sportwagen nach Angaben der Dekra-Sachverständigen regelmäßig vordere Plätze in der Liste der Fahrzeuge mit den wenigsten Mängeln.

Die Gebraucht-Preise für einen Porsche 911 der Baureihe 996 beginnen laut Schwacke-Liste bei 34 000 Euro für ein Coupé aus dem Jahr 1997. Ein Cabrio ist kaum unter 43 000 Euro zu bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%