Umfrageergebnisse
Kein Interesse an E-Autos

Deutsche Unternehmen, die ihre Dienstautos leasen, können sich nicht für Elektromobile begeistern. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Eine weitere Erhebung ergänzt: Auch Privatleuten sind die Alternativen (noch) zu teuer.
  • 0

DüsseldorfDeutsche Unternehmen, die ihre Dienstautos leasen, können sich nicht für Elektromobile begeistern. Das zeigt eine Umfrage unter Selbstständigen und mittelständischen Unternehmen. Für 84 Prozent der Befragten stehe ein E-Dienstwagen selbst für Kurzstrecken „überhaupt nicht zur Debatte“, sagt Gerhard Fischer, Chef von Leasetrend, Auftraggeber der Umfrage und einer der fünf größten unabhängigen Finanzierungsgesellschaften für Fahrzeuge in Deutschland.

Leasetrend-Kunden würden „sogar bei weiter steigenden Benzinpreisen eher zu Fuß gehen oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, als sich ein E-Mobil anzuschaffen.“ Die Unternehmen lehnten auch Autos mit Hybrid- und Gasantrieb ab. Als Grund nennt Fischer vor allem die hohen Anschaffungs- und somit Leasingpreise. In den kommenden Jahren werde sich an der Ablehnung „wenig ändern“, so Fischer. Erst ab Mitte des Jahrzehnts erwartet er einen „signifikanten Einsatz von E-Autos“.

Und bei den privaten Autokäufern sieht es kaum anders aus, zitiert das Magazin Creditreform aus einer aktuellen Umfrage des Beratungsunternehmens Gartner. Die wenigen Autos, die verfügbar seien, wären zu teuer, heißt es. Die Mehrheit werde daher auch bei ihrem nächsten Autokauf den Benzinmotor bevorzugen.

Immerhin folgt auf Platz 2 das Auto mit Hybrid-Technologie, hier ist das Interesse seit 2010 gestiegen. Das Interesse am Diesel stagniert derweil, er liegt aber in der Beliebtheit laut der Umfrage immer noch an dritter Stelle. In der Zulassungsstatistik des KBA für Juli 2011 klettert er mit einem Anteil von mehr als 48 Prozent sogar auf einen Jahreshöchststand. An vierter Stelle folgt Erdgas.

Kommentare zu " Umfrageergebnisse: Kein Interesse an E-Autos"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%