Unauffällig in der Pannenstatistik: Mazda MX5: Der Klassiker unter den Spaßmobilen

Unauffällig in der Pannenstatistik
Mazda MX5: Der Klassiker unter den Spaßmobilen

Ein japanisches Automobil mit dem Zeug zum Klassiker und schon jetzt mit Kult-Status - da gibt nur ein einziges Modell in Deutschland: den MX-5 von Mazda. Bereits vor rund 20 Jahren trat der kompakte Roadster erstmals in Erscheinung.

dpa/tmn MÜNCHEN. Mit dem MX-5 gab Mazda auch den Anstoß zu jenem Roadster- und Cabrio-Boom, der durch die 90er Jahre anhielt, und noch nicht zu Ende ist. So ganz nebenbei ist der MX-5 aber auch ein Gebrauchtwagen, über den in der Pannenstatistik des ADAC in München nicht sonderlich viel Auffälliges zu finden.

Eine Schwachstelle teilt sich ein MX-5 mit jedem anderen Cabrio: Interessenten sollten den Inneraum genau in Augenschein nehmen - ist das Verdeck nicht gänzlich dicht, kann sich dort Feuchtigkeit sammeln und zu Schäden führen. Die meisten vom ADAC festgehaltenen möglichen Macken betreffen Fahrzeuge bis zum Jahr 2000: So gab es bei Modellen bis zum Baujahr 1993 überhitzte Motoren und durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen. Nachgerüstete Wegfahrsperren sorgten bis zum Baujahr 1994 für Ärger. Defekte Lüfter stehen für das Jahr 1997, defekte Zündspulen für 1999 und 2000.

Auf dem Markt erschien der MX-5 zunächst in den USA, manche dieser frühen Modelle aus dem Jahr 1989 fanden auch den Weg nach Europa. In Deutschland wurde der Mazda-Roadster im Frühjahr 1990 eingeführt. Diese erste Ausführung mit den typischen Klappscheinwerfern wurde 1998 im Rahmen eines Modellwechsels durch die Version mit herkömmlichen Leuchten abgelöst. Ende 2005 kam der neue MX-5 auf den Markt, den es seit Ende 2006 auch mit einem klappbaren festen Dach als Roadster-Coupé gibt.

Im Hinblick auf die Motoren bestimmen in erster Linie das Baujahr und die Modellgeneration die Auswahl. Frühe Modelle gab es mit zunächst 85 kW/115 PS, später auch mit 96 kW/131 PS oder als Einstiegsmodell mit 66 kW/90 PS. In der jüngsten Generation geht es mit 93 kW/126 PS los, die Spitze bilden Benziner mit 118 kW/160 PS. Diesel gibt es für den Roadster traditionell nicht.

Ein MX-5 16V aus dem Jahr 1997 sollte laut Schwacke-Liste für etwa 5 300 Euro zu bekommen sein. Ein MX-5 1.6i 16V Memories aus dem Jahr 2004 wird mit rund 12 300 Euro gehandelt. Knapp 20 000 Euro sind für einen MX-5 2.0 MZR Expression aus dem Baujahr 2007 einzuplanen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%