Volkswagen im Gebrauchtwagen-Check
Golf V: Das Erfolgsmodell von Gestern

Auf dem Automarkt gibt es ein ungeschriebenes Gesetz: Wenn ein Erfolgsmodell durch einen Nachfolger abgelöst wird, füllen sich kurz danach die Verkaufsplätze der Händler mit Gebrauchtfahrzeugen der Vorgängergeneration.

dpa/tmn MÜNCHEN. Denn ein neues Modell ist immer auch ein Kaufanreiz für Besitzer des nun "alten" Autos. Derzeit sorgt vor allem die Ablösung des VW Golf für Bewegung im Gebrauchtmarkt. Die bisherige fünfte Generation gilt unter Experten immer noch als sehr gutes Auto, das auch in der ADAC-Pannenstatistik recht gut abschneidet.

Der Golf hat sich im Laufe seiner Bauzeit mit seiner hohen Qualität einen Namen gemacht. Die von dem Automobilclub aus München registrierten möglichen Defekte betreffen daher vor allem noch den einstigen Golf IV. So gab es bis zum Baujahr 2003 Störungen im Motormanagement, auch elektrische Fensterheber arbeiteten nicht immer so wie sie sollten, und defekte Zündspulen wurden registriert. Für den Golf V dagegen wird vor allem bei Benzinern bis zum Baujahr 2004 und Dieselmotoren bis zum Jahr 2005 hoher Ölverbrauch bemängelt.

Der Golf V folgte dem 1997 erschienenen Golf IV im Sommer 2003. Seitdem wurden immer neue Motorvarianten nachgeschoben. Hinzu kamen außerdem zusätzliche Karosserievarianten neben dem herkömmlichen Kompaktmodell. So erschien im Jahr 2005 der Golf Plus, im Laufe des Jahres 2007 kamen der Cross Golf und das Kombimodell Variant hinzu. Zu den Vorzügen des Golf V gehören laut ADAC neben dem ordentlichen Raumangebot ein gutes Fahrverhalten und die gute Verarbeitung.

Das Motorenprogramm des Golf V ist vielseitig. Auf der Seite der Benzinmotoren bildet ein Aggregat mit 55 kW/75 PS den Einstieg, über zahlreiche Leistungsstufen geht es bis hinauf zu 184 kW/250 PS im seltenen Golf R32 4motion. Die Diesel starten ebenfalls bei 55 kW/75 PS, die Spitze bilden hier 125 kW/170 PS.

Die Gebrauchtpreise für einen Golf der fünften Generation starten laut Schwacke-Liste bei etwa 7 750 Euro - dafür gibt es einen Golf 1.4 Trendline mit Benzinmotor aus dem Jahr 2003. Besonders beliebt sind allerdings gerade die Dieselversionen: Rund 9 800 Euro werden für einen Golf 2.0 SDI Comfortline aus dem Jahr 2004 fällig, ein Golf 1.9 TDI Individual aus dem Jahr 2007 kostet etwa 19 100 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%