Wegen Zündschlossproblemen
Fiat Chrysler ruft 700.000 Autos zurück

Massenrückruf bei Fiat Chrysler: Wegen Problemen mit den Zündschlössern muss der Autokonzern rund 700.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstatt holen – denn bei schlechten Straßenverhältnissen drohen Gefahren.
  • 1

WashingtonWegen defekter Zündschlösser ruft Fiat Chrysler mehr als 700.000 Fahrzeugen zurück. Das zeigen Unternehmensunterlagen, die am Freitag von der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA veröffentlicht wurden. Demnach können schlechte Straßenverhältnisse oder plötzliche Erschütterungen dazu führen, dass der Zündschlüssel umspringt.

Dann kann der der Motor ausgehen mit der Folge, dass Airbags, Servolenkung und Bremskraftverstärker nicht mehr funktionieren. Betroffen sind Geländewagen und Großraumlimousinen.

Nach ähnlichen Problemen hatte die Opel-Mutter General Motors im vergangenen Jahr 2,6 Millionen Kleinwagen zurückgerufen. Bei Unfällen in Zusammenhang mit fehlerhaften Zündschlössern starben mindestens 57 Menschen, mehr als 90 wurden verletzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen Zündschlossproblemen: Fiat Chrysler ruft 700.000 Autos zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieder ein Beweis für die Qualität der Automanager und die Rechtfertigung für Ihre Boni!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%