Zwei Diesel und ein Benziner
Toyota Rav4: Größer – und rundum besser

dpa-infocom HAAR. Der neue Toyota Rav4 ist die dritte Generation des „Recreational Active Vehicle with vier Wheel Drive“ (Rav4). Die erste Version startete 1994 und übertrug das Erfolgsrezept der Sports Utility Vehicles (SUV) auf ein Mittelklassefahrzeug.

Während es bisher zwei Karosserievarianten des Rav4 gab, fällt nun der bisher angebotene kurze Dreitürer weg. Außerdem wird der SUV nun nicht mehr mit Frontantrieb angeboten. Der jetzt allein verfügbare allradgetriebene Fünftürer wuchs im Vergleich zum Vorgänger um fast 15 Zentimeter auf eine Länge von 4,40 Metern.

Zwei Diesel und ein Benziner

Den Rav4 gibt es wahlweise mit zwei Dieseln (136 und 177 PS) sowie einem Zweiliter-Ottomotor. Der Benziner mit der Bezeichnung Rav4 2.0 VVT-i ist aus dem Vorgänger bekannt und leistet 152 PS. In der Kombination mit dem serienmäßigen Fünfgang-Getriebe sprintet der Rav4 in 10,6 Sekunden auf Tempo 100.

Variable Ventilsteuerung

Positiv ist jedoch der Durchzug aus dem Drehzahlkeller. Denn 90 Prozent des maximalen Drehmoments stehen von 2000 bis 6 000 U/min zur Verfügung - die variable Ventilsteuerung macht's möglich. Den Verbrauch gibt Toyota mit 8,6 Litern auf 100 Kilometer an.

Sprit sparender Allradantrieb

Zum geringen Spritdurst trägt der neu entwickelte Allradantrieb bei. Denn im Normalbetrieb ist der Rav4 ein reiner Fronttriebler. Nur wenn Schlupf auftritt, werden bis zu 45 Prozent der Antriebskraft an die Hinterachse geleitet. Der Vorgänger brauchte mit seinem permanenten Allradantrieb 0,2 Liter Sprit mehr. Denn er verteilte die Kraft stets im gleichen Verhältnis auf Vorder- und Hinterachse - das kostet Sprit.

Durchdachtes Interieur

Das Cockpit ist gegenüber dem alten Rav4 etwas edler geworden. Im Fond sitzen auch Erwachsene noch gut, wenn man die Sitzbank nach hinten schiebt. Neu ist, wie man die Fondsitze umlegt. Bisher klappte man die Lehne auf die Sitzfläche und bewegte dann das Ganze in die Senkrechte. Zusätzlich konnten die Sitze noch ausgebaut werden, was allerdings schwere Arbeit war. Deutlich besser ist dies beim neuen Modell gelöst: Ein Handgriff genügt, und die Sitze klappen um. Das Kofferraumvolumen vergrößert sich beim Umklappen von 450 bis 586 Litern - je nach Position der Rücksitzbank - auf 1 752 Liter.

Fazit: Deutlich besser

Für den Einstiegspreis von 25 700 Euro bekommt man den Rav4-Benziner mit einer umfangreichen Ausrüstung. Neben einem kompletten Sicherheitspaket inklusive ESP gehören Klimaanlage und CD-Radio dazu. Der neue Rav4 ist deutlich besser geworden - beim Allradantrieb, beim Sitzsystem und durch das nun serienmäßige ESP.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%