Zweite Smart-Generation als Gebrauchtwagen: Schwächen eher bei Kleinigkeiten

Zweite Smart-Generation als Gebrauchtwagen
Durabler Däumling mit Nick-Garantie

  • 0

Schwächen eher bei Kleinigkeiten

Ausstattung und Sicherheit: Trotz seiner geringen Größe bietet der Smart das Sicherheitsniveau großer Autos. Kern des Konzepts ist die besonders stabile Tridion-Sicherheitszelle. Zudem sind der Schleuderschutz ESP und zwei Airbags für alle Versionen Standard. Das reichte beim EuroNCAP-Crashtest im Jahr 2007 für vier Sterne.

Ansonsten ist die Basisausstattung namens Pure übersichtlich, schon für Uhr, Drehzahlmesser und Servolenkung wurde hier ein Aufschlag fällig. Beim Komfort kann der Smart Fortwo aber mehr bieten, wie etwa Lederlenkrad, Klimaanlage oder ein vollintegriertes Navi mit großem Display. Wer einen gediegen ausgestatteten Smart will, sollte gleich nach den Versionen Pulse oder Passion Ausschau halten.

Qualität: Im Großen und Ganzen überzeugt der Smart in der TÜV-Statistik. Schwächen zeigt er eher bei Kleinigkeiten, etwa Lackfehlern, klappernden Gebläsen und losen Sonnenrollos. Auch ein typisches Stadtauto-Problem taucht bei der zweiten Generation regelmäßig auf: Rost am Auspuff. Da das Kondenswasser bei kurzen Fahrten nicht verdampft, frisst es sich von innen durch das Metall.

Von außen ist das erst zu sehen, wenn es schon zu spät ist – also vor dem Kauf ruhig mal eine Taschenlampe und Schraubenzieher bemühen. Auch die Batterie ist eine klassische Schwachstelle des Cityflitzers – wer beim Drücken des Preises nicht mehr weiterkommt, sollte nach einem neuen Akku fragen.

Die Klimaanlage verlangt zudem nach regelmäßiger Wartung. Ungewöhnlich gut für einen Absolventen des innerstädtischen Stop-and-go-Verkehrs schlagen sich hingegen die Bremsen. Sie verschleißen deutlich langsamer als man vermuten würde.

Fazit: Wer ein Stadtauto braucht und keine Kinder hat, kann mit dem Smart Fortwo der zweiten Generation glücklich werden. Der Autozwerg fährt sich fast erwachsen, kann ausstattungstechnisch viele Annehmlichkeiten bieten und ist zudem solide. Und der Smart ist smart: Sein Automatikgetriebe entbindet von lästiger Schaltarbeit, die Parkplatzgarantie ist eingebaut, Verbrauch und Unterhaltskoten sind sehr niedrig. Das trifft mittlerweile auch auf die Anschaffungspreise zu: Los geht es bei rund 2.000 Euro.

Seite 1:

Durabler Däumling mit Nick-Garantie

Seite 2:

Schwächen eher bei Kleinigkeiten

Kommentare zu " Zweite Smart-Generation als Gebrauchtwagen: Durabler Däumling mit Nick-Garantie"

Alle Kommentare
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%